SJR-Newsletter – August 2018

Liebe Freundinnen und Freunde des gepflegten Newsletters,
 
vor der Sommerpause hauen wir noch einmal einen raus. Es ist zum Teil recht still geworden jetzt im tropischen Hochsommer – aber im August gibt es in Potsdam richtig viel zu erleben.
 
Eine wichtige Neuerung: Nach diesem Newsletter werden ALLE HINTERLEGTEN E-MAIL-ADRESSEN GELÖSCHT. Aufgrund der DS-GVO ist eine proaktive Zustimmung notwendig. Da es einen Moment dauert, den Newsletter zu verschicken, werden die Adressen bis Freitagnacht gelöscht sein. Also bitte einfach ab Montag, dem 6. August den Newsletter wieder abonnieren, wenn ihr möchtet – was uns natürlich freuen würde 🙂 Das könnt ihr hier tun.
 

1. Aktuelles aus dem SJR, KiJu-Büro & Co

Der SJR und das KiJu-Büro haben ab 2018 anderthalb neue Stellen bekommen. Wir freuen uns sehr, dass wir dadurch in der zweiten Jahreshälfte inhaltlich nochmal richtig durchstarten können.

Beteiligung + Oberbürgermeister*in + 8 Jahre = ?
Gemeinsam mit dem Mitmachen e.V. (Werkstatt für Beteiligung) und dem Beteiligungsrat organisieren der SJR und das KiJu-Büro eine Gesprächsrunde mit den Kandidat*innen für die Oberbürgermeister*innenwahl, die am 23. September 2018 stattfindet. Wir möchten über die Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in der Stadt Potsdam sprechen und laden euch herzlich ein, am Freitag, dem 7. September 2018 mit uns gemeinsam den Kandidat*innen auf den Zahn zu fühlen. Am zentralen BASSI in einem eigens dafür errichteten Zelt von 17.30 bis 20.30 Uhr.

Breakdance meets SJR die nächste
In der zweiten Jahreshälfte wird es einige Breakdance-Highlights geben. Im Dezember findet zudem ein kleines Spektakel im Lindenpark statt, organisiert durch Robert Segner.

Robert Segner hat in den vergangenen Jahren des Öfteren gemeinsame Sache mit dem Stadtjugendring Potsdam e.V. gemacht. Er war zum Beispiel für das „PDM Concrete-Battle“ verantwortlich, welches regelmäßig auf der Aktionsfläche BASSI auf dem Bassinplatz stattgefunden hat. 

Wie es beim ersten PDM Concrete-Battle im Jahr 2011 aussah, könnt Ihr hier sehen: PDM Concrete-Battle 2011

Auch 2018 wird es wieder eine internationale Breakdance und Hip Hop Veranstaltung geben.

Diesmal zum Ende des Jahres in Kooperation mit dem Jugendkultur- und Familienzentrum „Lindenpark“ (eine Einrichtung der Stiftung SPI/Niederlassung Brandenburg Nord-West). Genaue Informationen folgen in den nächsten Wochen. Ihr könnt Euch aber schon einmal den 15. Dezember 2018 im Kalender markieren.
 
Workshop für Vereine in der Jugendarbeit zur Datenschutzgrundverordnung
Wir veranstalten gemeinsam mit dem Fachverband Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit Brandenburg e. V. einen zweiten Workshop zum Thema Datenschutzgrundverordnung in Vereinen. Am Mittwoch, 22. August 2018 treffen wir uns von 
09:30 bis 12:30 Uhr im Haus der Jugend Potsdam. Die Veranstaltung ist kostenlos. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung findet ihr hier.
 
Schlechte Nachrichten #Hüpfburg

In den letzten 10 Jahren hat sie den Kindern dieser Stadt wertvolle Dienste geleistet. Sie war bei vielen großen Festen ein Hingucker und Anlaufpunkt Nummer 1: Unsere Hüpfburg. Nun hat sie allerdings die Altersschwäche dahingerafft. Viele Wiederbelebungsversuche sind letztlich fehlgeschlagen. Voller Bedauern müssen wir verkünden, dass die Hüpfburg nicht länger Teil unseres Materialpools sein wird. Zumindest nicht in ihrer bisher bekannten Form. Vielleicht finden wir noch einen Weg, Teile von ihr am Leben zu erhalten. To be continued…

Gute Nachrichten #Bällebad
We proudly present: Unser neues BÄLLEBAD. Ja ihr habt richtig gelesen. Ein fünf mal fünf Meter großes Bällebad mit geschätzten 1000 blauen Bällen. What? Ganz genau. Wir freuen uns aufs erste kreative Baden und danken dem freiLand Potsdam für die Unterstützung bei der Orga! 

1.2 Kinder- und Jugendbüro

Mehr Beteiligungsrechte für Kinder und Jugendliche durch Änderung der Brandenburgischen Kommunalverfassung
Tolle Neuigkeiten! Am 27.06.2018 hat der Landtag Brandenburg die Erweiterung der Kommunalverfassung um den §18a Beteiligung und Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen beschlossen. Diese Entscheidung ist ein großer Schritt für die Stärkung der Beteiligungsrechte junger Menschen. Das KiJu-Büro Potsdam hat sich zusammen mit dem Landesjugendring Brandenburg, der Fachstelle Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg, dem Deutschen Kinderhilfswerk e.V. und dem Landesschülerrat Brandenburg für diesen Gesetzesvorschlag stark gemacht und Änderungsvorschläge eingebracht. Dies geschah im Rahmen einer Anhörung des Ausschusses für Bildung, Jugend und Sport des Brandenburger Landtages am 17. Mai 2018.

Wählen ab 16! – Film-Projekt zur Oberbürgermeister*innenwahl 2018
Über 50 Schüler*innen der 9. Klassen der Steuben-Gesamtschule haben sich mit unserer Unterstützung vom 25.-27.06.2018 mit den Oberbürgermeisterkandidat*innen getroffen. Nach einem Infoteil rund um die OB-Wahl haben die Schüler*innen Fragen für die Kandidat*innen erarbeitet, wie z.B. „Was wollen Sie als Oberbürgermeister*in erreichen? Was werden Sie dafür tun, um unsere Schulen besser auszustatten?“ Außerdem wurden Comics für den Film gestaltet. Auch Jann Jakobs wurde im Plenarsaal u.a. zu den Aufgaben eines Oberbürgermeisters befragt. Im August wird der Film, der Lust auf die OB-Wahl in Potsdam am 23. September 2018 ab 16 Jahren machen soll, fertig sein und Jugendlichen einen Überblick zu den Kandidat*innen geben. Mehr Infos zum Projekt findet ihr auf unserer Homepage.

Abgefahren – Befragung zu öffentlichen Verkehrsmitteln
Knapp über 500 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 10 und 23 Jahren haben im Juni 2018 bei unserer Umfrage „Abgefahren“ in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Potsdam und der ViP zum öffentlichen Nahverkehr mitgemacht. Es ging u.a. darum, wie der ÖPNV in den nächsten 5 Jahren in Potsdam noch verbessert werden kann. Die Kinder und Jugendlichen thematisierten z. B. Probleme wie zu wenig Sitzmöglichkeiten und überfüllte Busse und Bahnen (hauptsächlich zu den Schulzeiten), mangelnde Sauberkeit und keine Überdachung an den Haltestellen, unfreundliches Personal oder die Ticketpreise und wünschten sich beispielsweise bessere Taktzeiten und Anschlüsse (insbesondere ins Umland) sowie einen ÖPNV auch nach 20 Uhr und am Wochenende. Die Ergebnisse fließen nun in die Fortschreibung des Nahverkehrsplanes ein. Dieser regelt z. B. die Taktzeiten, Anschlüsse, Haltestellen sowie die Ausstattung der Verkehrsmittel und soll noch in diesem Jahr überarbeitet werden. Mehr Infos erhaltet ihr hier.

Spielplatz in der Schiffbauergasse fertig
Der Spielplatz Schiffbaugasse „Floßpiraten“ – welcher unter Beteiligung von Kindern in der Koordination vom Sanierungsträger Potsdam geplant und gebaut wurde – ist am 1. Juni 2018 mit einem Piratenfest eingeweiht worden. Zuvor gab es eine tolle Kinderbaustelle, bei der sich die Kinder auf dem Platz mit kleinen Kunstwerken verewigen konnten. Mehr Infos findet hier.  

2. Was läuft in Potsdam?

„Ist das Kunst oder kann das weg?“
Unter dem Titel „Ist das Kunst oder kann das weg?“ und dem Credo „Vielstimmigkeit, Kontroversität, Widersprüche und Farbenpracht“ lädt das Livehörspiel-Kollektiv Das : zelT gemeinsam mit dem Rechenzentrum vom 02. bis 04. August 2018 alle Interessierten, Neugierigen und Begeisterten zu einem Festival für Theater, Musik, Literatur, Tanz und Installation ein. Mehr Infos gibt es hier.

Wortklänge Open Air @freiLand Potsdam: Samstag, 11.08.2018
Sommer, Sonne, Wortklänge Open Air! Zum vierten Mal veranstalte Wortklänge das Format „Akustische Musik trifft Poetry Slam“ unter freiem Himmel – dieses Mal auf dem Freiland Potsdam! Freut euch auf zauberhafte Künstler*innen, entspanntes Ambiente und einen wunderbar sommerlichen Abend. Mehr Infos gibt es hier.

Einlass: 16.30Uhr | Start: 17.00Uhr | Eintritt: 7-10€

“Bring your Klappstuhl” in Babelsberg
Das Stadtteilnetzwerk Babelsberg lädt am 26.08.18 von 14 – 17.30 Uhr zum ersten Kennenlern-Mitbring-Kaffeenachmittag auf den Plantagenplatz ein. Mit hoffentlich vielen Gesprächen, leckerem Kuchen, Blümchen und kleinen privaten Musikbeiträgen. Weitere Infos erhaltet ihr hier.

Auftaktveranstaltung des Geschichtswettbewerbes am 30.08.18 im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam
Die lokale Geschichtsforschung von Jugendlichen hat viele Formate und bringt, für den, der/die sich auf den Prozess einlässt immer spannendes zu Tage und fördert die eigene Persönlichkeitsbildung auf facettenreiche Weise.

Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist der größte historische Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland. Nach dem Prinzip des „forschenden Lernens“ erkunden Kinder und Jugendliche sechs Monate lang ihre Regional- und Familiengeschichte. Sie recherchieren in Archiven, befragen Expert*innen und sprechen mit Zeitzeug*innen. Zu Themen wie »Alltag im Nationalsozialismus«, »Migration in der Geschichte« oder »Anders sein. Außenseiter in der Geschichte« haben bereits über 141.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in rund 31.500 Projekten Geschichte erforscht. Mehr Informationen auf www.geschichtswettbewerb.de!

Lauffest in Potsdam am 31.08.18
Die Landeshauptstadt Potsdam und die Partner laden unter dem Motto “Wir für Euch” zum 14. Lauffest zugunsten der Stiftung Altenhilfe Potsdam am 31. August 2018 von 9 bis 18 Uhr in den Luftschiffhafen ein. Beim Lauffest geht es darum, möglichst viele Runden für einen guten Zweck zu laufen. Mehr Informationen gibt es hier.

3. Fortbildungen

Online Stiftungswoche – 10 kostenlose Webinare für Stiftungen und Vereine
Ein Thema für alle Non-Profits: Das Geld. Wie kommt man sinnvoll und sicher zu mehr Spendern, Einnahmen oder Ertrag und erzielt positive Wirkung? Vom 24. bis 28. September 2018 greift die Online-Stiftungswoche diese Fragen auf. Namhafte Referentinnen und Referenten vermitteln unter dem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“ Wissen aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Mehr Infos gibt es hier.
 

4. Wettbewerbe & Förderungen

Förderung von Projekten der kulturellen Kinder- und Jugendbildung in den Herbstferien möglich!
Im Zuge der zweiten Programmphase von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. mit ihrem Konzept „Jugend ins Zentrum!“ in den Herbstferien 2018 zusätzlich zu den regulären Ausschreibungen weitere künstlerische Ferienwerkstätten in Höhe von bis zu 5.700 Euro. Das Format „Ferienwerkstatt“ folgt als konzentriertes Angebot den bestehenden künstlerischen Schwerpunkten und Altersgruppen eines mehrmonatigen „Jugend ins Zentrum!“-Projekts. Die Dauer ist auf ca. zehn Wochen angelegt, sodass neben dem Workshop-Angebot auch die Teilnehmerakquise und ggf. eine kurze Dokumentation möglich sind. Innerhalb der Maßnahme entsteht eine kleine künstlerische Produktion, die am Ende der Maßnahme öffentlich präsentiert wird. Alles Weitere ist in der Programmdatenbank „kumasta“ unter https://kumasta.buendnisse-fuer-bildung.de/ zu finden und abrufbar.

Bei Rückfragen telefonisch an die Projektassistenz „Jugend ins Zentrum!“ wenden: 030/397 44 59-8 (dienstags bis donnerstags von 13 bis 16 Uhr).

Tafel macht Kultur
Kultur erleben und sich selbstbestimmt und kreativ entwickeln: Das strebt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem bundesweiten Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ an. Seit 2018 ist die Tafel Deutschland e. V. in Kooperation mit der Tafel-Akademie Programmpartner und bringt mit dem Projekt „Tafel macht Kultur“ kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche an die Tafeln.

Der Flyer Kultur macht stark. Tafel macht Kultur bietet Ihnen einen ersten Überblick über das Programm „Tafel macht Kultur“. Anträge können 2018 bis zum 15. August und 1. November gestellt werden. Weitere Infos findet ihr auf der Homepage.

 

 

Die Kommentare sind geschlossen.