SJR-Newsletter – Dezember 2018

1. Aktuelles aus dem SJR, KiJu-Büro & Co

1.1 Stadtjugendring

Neue Freiwillige im SJR

Hallo Leute, ich bin Johanna! 
Ich bin 18 Jahre alt und jetzt schon seit Anfang September hier im SJR als FSJlerin aktiv. Bis zum August 2019 wird das auch noch so bleiben. In meiner bisherigen Zeit konnte ich schon in viele Projekte reinschnuppern, neue Erfahrungen sammeln und hatte dabei eine Menge Spaß!  Ich bin extrem gespannt, was mich noch alles erwartet. 😊

 

Neuer Referent der Geschäftsstelle

Hallo, ich heiße Martin Bubner und arbeite beim SJR seit Anfang Juli und freue mich darauf, Teil eines tollen Teams zu sein, an phantastischen Projekten partizipieren zu dürfen und weitere erfrischende Erfahrungen erleben zu können.

 

Transformation der Hüpfburg

Nach soooo vielen Jahren (12) musste sich nun, im Jahre 2018, der Stadtjugendring Potsdam e.V. von der allseits beliebten Hüpfburg verabschieden. Die Schäden waren einfach zu groß… Aber wir möchten unsere Hüpfburg in einem anderen Format erhalten. Seht hier eine mögliche Form der Transformation 🙂

 

 

 

 

 

 

Außerdem hoffen wir auf eine neue Hüpfburg – Verhandlungen diesbezüglich laufen bereits.
Wir halten Euch auf dem Laufenden. 

 

Das gigantische Bällebad

Seit Juni diesen Jahres verfügt der SJR über ein XXL-Bällebad – vielen Dank nochmal an Achim vom freiLand Potsdam für die Organisation. Es kam genau zum richtigen Zeitpunkt, als unsere Hüpfburg das Zeitliche segnete. 
Das Bällebad ist stolze 5m x 5m und nicht nur Kinder können sich darin austoben. Der Transport und der Auf- bzw. Abbau stellen zwar eine kleine Herausforderung dar, aber wenn es erstmal steht, ist die Freude groß. 
Wenn Ihr das Bällebad anmieten wollt, dann meldet Euch einfach bei Franziska Richter (office@madstop.de).

 

BücherTauschRegal – Nehmen-Lesen-Tauschen

Ab sofort steht im Infoladen im Haus der Jugend ein BücherTauschRegal. Bis jetzt bietet das Regal noch sehr viel Platz (zu viel Platz) also kommt gern vorbei und bringt eure Bücher mit. Wir freuen wir uns über jede*n, der*die dieses Regal mit tollen, interessanten Büchern füllt. 

 

***Zurück im Park ll – Back Again!***

Hip Hop Jam & internationales Breakdance-Battle
Datum: Samstag, 15.12.2018
Ort: Lindenpark

Kurz vor Jahresende schmeißen wir die Hip Hop Jam des Jahres in Potsdam. Freut Euch auf feurige Breakdance-Battle mit B-Girls & B-Girls aus ganz Deutschland, Italien und Spanien, auf offene Kunst & Graffiti Aktionen, Ausstellung und auf einen Abend voller funky Tunes und Livemusik.

15:00 Uhr……Doors open (Musik, offene Farbspiele, Graffiti, Ausstellung uvm.)
16:00 Uhr……3 vs 3 Breaking-Battle U 20
19:30 Uhr……3 vs 3 internationales Breaking-Battle
22:00 Uhr……Soul Dressing (live) Feinster Funk’n’Soul aus Potsdam
23:30 Uhr……CIKO (live) Massive Schlagzeugbeats & groovy Elektro

Adresse: Lindenpark Potsdam, Stahnsdorfer Str. 76/78, 14482 Potsdam
Eintritt: 5 EU

Präsentiert vom Stadtjugendring Potsdam e.V., Kulturt Euch e.V. & Lindenpark Potsdam.
Gefördert mit Mitteln des Bündnis für Brandenburg und der Landeshauptstadt Potsdam.

 

1.2 Kinder- und Jugendbüro

SV-Tag Potsdam

SV=Schülervertretung! Bei unserem 1. stadtweiten SV-Tag Potsdam am 15.11.2018 im Freiland waren 60 Schüler*innen aus 18 Potsdamer Schulen dabei. Im Plenum wurden u.a. der Kreisschülerrat Potsdam und der Landesschülerrates Brandenburg vorgestellt.
In den Workshops zu den Themen Rechten un
d Pflichten einer SV-Vertretung, Kommunikation, Umgang mit Konflikten und Projektplanung gab es viele Informationen und Zeit zum Austausch in Sachen Mitwirkung in der Schule. Unterstützt wurde dieser Tag, den wir gemeinsam mit dem Team Schulsozialarbeit des SPI organisiert haben, vom Kreisschülerrat Potsdam, Landesschülerrat Brandenburg, LISUM und Club Mitte.

 

Schulhofplanung Steuben-Gesamtschule

Der Schulhof der Steuben-Gesamtschule im Kirchsteigfeld wird komplett umgestaltet und dies natürlich nicht ohne die Schüler*innen! Am 9.11. 2018 gab es den ersten Workshop zur Neugestaltung mit 25 Schüler*innen der 7. bis 10. Klassen zusammen mit dem zuständigen Planer. Die Gremien der Schule und weitere interessierte Schüler*innen werden aktuell beteiligt. Baubeginn soll in den Sommerferien 2019 sein.

 

Vernetzungstreffen „Beteiligung im Hort“

Ob Kinderrat, Kinderparlament, Kinderversammlung oder andere Beteiligungsformen – wir laden interessierte Fachkräfte aus Potsdamer Horteinrichtungen zum fachlichen Austausch am 5.12.2018 von 9 bis 12 Uhr in Haus der Jugend ein. Anmeldung unter: info@kijubuero-potsdam.de

 

Sitzung KSR

Die nächste Sitzung des Kreisschülerrates Potsdam (KSR) findet am 6.12.2018 um 10.30 Uhr im Oberstufenzentrum Johanna Just statt.
Ihr wollt mitbekommen was bei uns so passiert? Dann schaut doch mal auf unserer Instagram-Seite vorbei! 


 

2. Aktuelles aus den Mitgliedsverbänden und –vereinen

 

2.1 HochDrei e.V.

Am 12.10.2018 wurde die KuKMA (Kontakt- und Koordinierungsstelle für Mädchenarbeit im Land Brandenburg) 25 Jahre alt und feierte mit einem spannenden, inspirierenden Fachtag zum Thema Mädchenarbeit und Partizipation, u.a. mit Frauenministerin Susanna Karawanskij. Wir freuen uns Träger dieser tollen Einrichtung zu sein und wünschen der Fachstelle viele weitere Jahre engagierter Arbeit für eine überaus wichtige Angelegenheit!

 

 

2.2 Chill out e.V. 

– Verein zur Förderung akzeptierender Jugend- und Drogenarbeit

Fachstelle für KonsumkompetenzFriedrich-Engels-Str. 22freiLand, Haus 1
14473 Potsdam0331 2879 1258
chillout@chillout-pdm.de
https://chillout-pdm.de/fkk/
https://www.facebook.com/chillout.potsdam/
 
 

Weihnachtsschließzeiten der Fachstelle für Konsumkompetenz:

Im Zeitraum vom 11. Dezember 2018 bis 4. Januar 2019 finden keine offenen Beratungszeiten statt.
Ab dem 8. Januar sind wir wie gewohnt Dienstags und Donnerstags in der Zeit von 14 – 19:30 Uhr und Mittwochs von 17 – 19:30 Uhr in der offenen Beratungszeit in unseren Räumen im freiLand anzutreffen. Bei dringenden Anfragen meldet Euch bitte über unser Bürotelefon unter 0331 2879 1258 oder unter chillout@chillout-pdm.de.
Auch die offene Beratung in der Jugendberufsgentur Potsdam geht in die Weihnachtspause: hier findet ab dem 11. Dezember bis zum 1. Januar keine offene Beratungszeit statt. Ab dem 8. Januar sind wir hier Dienstags in der Zeit von 10 bis 13 Uhr in der Jugendberufsagentur, Horstweg 96, 14478 Potsdam anzutreffen.

 
Infostand “Zurück im Park” am 15.12. im Lindenpark
 
Für alle, die sich niedrigschwellig informieren wollen, sind wir am 15.12. bei “Zurück im Park” beim großen BreakDance-Event zum Jahresende im Lindenpark ab 17 Uhr am Infostand anzutreffen. Kommt vorbei auf einen Schnack zu Konsum, Rausch und Substanzen!
 
 
Jugendhaus OstbloQ
 
offenes BreakDance-Training am Freitag
 
Endlich findet Freitags in der Zeit von 17-20 Uhr wieder unser offenes BreakDance-Training statt. Kommt vorbei, wenn ihr mit anderen ein paar Schritte üben wollt!
 
 

Entdecke deine Stadt: Medienkunst und Kiezerkundung

Noch einmal findet die Kiezerkundung zwischen 16-18:30 Uhr statt. Mit Smartphone oder Kamera ausgerüstet werden Streifzüge durch den Stadtteil unternommen und Eindrücke mit Kamera oder Diktiergerät festgehalten. https://www.facebook.com/events/1898137700489478/

Zielgruppe: Kinder und Jugendliche von 12-16 Jahren
Datum: 2.09. – 5.12.2018, jeden Mittwoch
Zeit: 16:00 – 18:30 Uhr
Wo: Jugendclub „OstbloQ“Humboldtring 19, 14473 Potsdam

https://chillout-pdm.de/ostbloq/

In der Nähe der Gesamtschule J.P. Lenné

Anmeldung: info@moritz-modell.de

Weihnachts-Schließzeit
 
Ab dem 17.12. schließen wir unsere Pforten und werden bis zum 4. Januar keine offene Treffpunktzeit anbieten. Ab dem 8. Januar sind wir wieder für Euch da:
Dienstags, Mittwochs: 14 – 18 Uhr
Donnerstag, Freitags: 14 – 20 Uhr
darüber hinaus zu den Projektzeiten, wie im Schaukasten ausgehängt.
 
 
Überregionale Suchtpräventionsfachstelle Westbrandenburg

Die Überregionale Suchtpräventionsfachstelle (ÜSPF) für die Landkreise Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläminung und die Stadt Brandenburg wird nun durch Lysander Laubvogel und Katharina Tietz personell begleitet. Wir sind weiterhin unter der E-Mail-Adresse westbrandenburg@chillout-pdm.de und unser Bürotelefon 0331 2879 1258 für alle Anfragen rund um das Thema Gesundheitsförderung und Suchtprävention in den 3 Landkreisen unterwegs und erreichbar!

 


 

3. News in Potsdam

3.1 Aktuelles aus Kinder- und Jugendpolitik

Neu in Potsdam – Koordinatorin für Kinder- und Jugendinteressen

Seit 1. Oktober 2018 ist Stefanie Buhr die neue Koordinatorin für Kinder- und Jugendinteressen der Landeshauptstadt Potsdam. Sie unterstützt und berät die Stadtverwaltung bei der Anwendung der UN-Kinderrechte sowie bei deren stadtweiter Bekanntmachung. Weitere Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen in der Umsetzung des Aktionsplans „Kinder- und jugendfreundliche Kommune Potsdam“ mit seinen 58 Maßnahmen, der Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung zum Thema Wahrnehmung und Wahrung von Kinder- und Jugendinteressen sowie der Entwicklung von direkten Beteiligungschancen aus den Prozessen der Stadtverwaltung heraus. Die Koordinatorin kooperiert diesbezüglich eng mit dem Kinder- und Jugendbüro sowie der Jugendhilfeplanerin.

 

Jetzt für den Potsdamer Beteiligungsrat bewerben

Bis zum 31. Dezember 2018 sind alle interessierten Potsdamerinnen und Potsdamer ab 16 Jahren aufgerufen, sich für den Beteiligungsrat der Landeshauptstadt Potsdam zu bewerben. Gesucht sind neun Mitglieder für die nächste zweijährige Amtsperiode des Beteiligungsrates ab Februar 2019.
Infos unter: https://buergerbeteiligung.potsdam.de

 

Neues aus dem Jugendhilfeausschuss vom 29.11.2018 (mit freundlicher Genehmigung von Thomas Liebe, Treffpunkt Fahrland e.V.)

Einleitend informierte das Rechtsamt der Landeshauptstadt Potsdams über die beabsichtigte Änderung der Hauptsatzung, der nach kurzem Gedankenaustausch einmütig zugestimmt wurde. Danach informierte Herr Tölke über die seit dem 01.10.18 wieder besetzte Stelle des „Sprötzl“, die seit Sommer überarbeitete Konzeption, der Einrichtung und die zeitweilige Verortung in einem anderen Gebäude des Trägers wegen Brandschutzbelangen. In Beantwortung von Fragen der AG Jugendförderung informierte Herr Tölke u.a. über eine Beschlussvorlage der Verwaltung zur Sanierung von Kinder- und Jugendclubs, die an den KIS zur Einarbeitung dessen Planung gedacht ist. Anschließend stellte sich Frau Buhr als neue Koordinatorin für Kinder -und Jugendinteressen vor, deren vorrangige Aufgabe die Umsetzungsbegleitung des Konzeptes kinder- und jugendfreundliche Kommune ist. Vorgezogen beriet der Jugendhilfeausschuss den AFD – Antrag „Planspiel Kommunalpolitik“, der nach eingehender Diskussion mit nur einer Gegenstimme abgelehnt wurde. Die Vorlage Kinderstadtplan wurde mit einer Änderung mehrheitlich beschlossen.


 

3.2 Veranstaltungen/Fortbildungen u.ä.

 
Kompakt-Seminar Finanzierung und Steuerrecht
 
Datum: Montag, 11.12.2018
Zeit: 09:30 bis 16:30 Uhr
Ort: Haus der Jugend, Schulstraße 9, 14482 Potsdam 
Tagungskostenkeine (für Mitgliedsorganisationen des FJB), 25,00€
 
Die Veranstaltung ist auf 30 Personen begrenzt. Bei hoher Nachfrage werden Mitgliedsorganisationen des FJB bevorzugt.
Ansprechpartner: Fachverband Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit Brandenburg e. V.,
Sebastian Müller       +49 (0)331 81329445     sebastian.mueller@fjb-online.de
 
Mehr Infos hier.
 
 
Fachtag: „Was noch erinnert werden kann – Aufarbeitung lokaler NS-Geschichte in Brandenburg mit Jugendlichen“
 
Datum: 13. Dezember 2018 – 14. Dezember 2018
Zeit: 10:00 – 15:00

Ort: Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Bildungsarbeit, die sich mit dem Nationalsozialismus beschäftigt, vermittelt Kenntnisse über die damals begangenen Verbrechen und deckt Strukturen und Mechanismen ihres Zustandekommens auf. Ziel der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten und des LJR Brandenburg e.V. ist es, der Verklärung und der Verharmlosung der NS-Zeit vorzubeugen und entgegenzuwirken. Wir möchten mit Initiativen kooperieren, die die lokalen Bezüge erforschen und diese dabei unterstützen, Jugendliche in ihre Aktivitäten einzubinden. Mehr Infos gibt es hier.

Die Veranstaltung wird als Lehrer*innenfortbildung anerkannt.
Für Übernachtung und Verpflegung entsteht ein Unkostenbeitrag von 30 Euro.

 

Projektpräsentation: Mr. X goes YouTube
 
Datum: 05.12.2018
Ort: Filmmuseum (Breite Straße 1a, 14467 Potsdam)
 
 
Auf der Suche nach MisterX sind den Teilnehmer*innen zwei kauzige Charaktere begegnet, die nun beide einen Kanal auf YouTube betreiben. Sie heißen Karl-Heinz Drechsler und Harald Fuhnke und wenn alles gut geht und Ihr uns mit Euren Abbonnements helft, werden die beiden hoffentlich noch einige konfliktreiche Jahre bei YouTube verbringen. 😉
 
Mr.X goes YouTube ist das Nachfolgeprojekt der PuppenTheaterTeufel und wurde mit der Unterstützung von Victor Hank und Jost Althoff und mit einer international gemischten Gruppe Jugendlicher im T-Werk produziert.
 
Das Projekt ist eine Kooperation des T-Werks mit dem Filmmuseum.
 
 
 

Solidarischer Wintermarkt

Datum: Sonntag, 09.12.2018
Zeit: 14 Uhr
Ort: Studentisches Kulturzentrum (Kuze) Potsdam

Vor 70 Jahren, am 10. Dezember 1948, wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, ein Katalog an Grundrechten für alle Menschen, von den damals 56 Mitgliedsstaaten der UN verabschiedet. Aus diesem Anlass wollen wir uns am Sonntag, den 09. Dezember 2018, mit Geflüchteten und Seenotretter*innen solidarisieren.
Warum? Kapitäne und Crewmitglieder stehen in Malta vor Gericht, weil sie sich geweigert haben hilflose Menschen nach Libyen auszuliefern, in ein Land in dem ihnen Vergewaltigung, Folter und Mord drohen.
Während zivilgesellschaftliche Seenotrettungsschiffe und Aufklärungsflugzeuge am Auslaufen gehindert werden, ertrinken immer mehr Menschen im Mittelmeer. Die zivilen Seenotrettungsinitiativen entstanden, weil sie der tödlichen Flüchtlingspolitik der Festung Europa nicht länger zusehen konnten. Jetzt ist es an uns, ihnen beizustehen.
Kommt zu unserem solidarischen Weihnachtsmarkt! Bei wärmenden Getränken und Köstlichkeiten aus aller Welt könnt ihr Euch über die aktuelle Situation informieren, diskutieren und Initiativen kennenlernen, die sich gegen Ausgrenzung, Abschottung und Hass bzw. für eine offene, freie, solidarische, unteilbare Gesellschaft einsetzen. Außerdem wird es Musik & Kultur, sowie ein vielfältiges Angebot für Kinder geben.

Studentisches Kulturzentrum
Eintritt frei! 

 
 

4. Wettbewerbe & Förderungen

Deutscher Jugendfilmpreis 2019
Ausschreibung

Ab sofort können sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene wieder am Deutschen Jugendfilmpreis beteiligen. Der Wettbewerb ist offen für alle Themen und Umsetzungsformen. Mit dem Jahresthema „No body is perfect“ setzt er aber auch inhaltlich Akzente. Mitmachen können alle Filmbegeisterten bis einschließlich 25 Jahre.

Mehr denn je unterstützen uns technologische Innovationen darin, all unsere Lebensbereiche zu optimieren. Nur: Ist der Drang nach Perfektion tatsächlich so erstrebenswert? Mit dem Jahresthema „No body ist perfect“ möchte der Deutsche Jugendfilmpreis zur kreativen Auseinandersetzung mit falschen Schönheitsidealen, zweifelhaften Trends wie Body-Shaming oder auch Vorurteilen gegenüber jeglicher Form von körperlicher Behinderung anregen.

Insgesamt werden Preise im Wert von 12.000 Euro vergeben. Außerdem winkt den Gewinner*innen eine Reise zum Bundes.Festival.Film. nach Hildesheim, wo die besten Produktionen vor Publikum präsentiert und ausgezeichnet werden. Einsendeschluss ist der 15. Januar 2019. Alle Informationen zur Teilnahme gibt es auf der Webseite des Wettbewerbs.

Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum
KJF – Deutscher Jugendfilmpreis
Küppelstein 34
42857 Remscheid
Fon: 02191.79 42 38

 

Filme für die Werkstatt der Jungen Filmszene

Datum: 07. bis 10. Juni 2019
Ort: Wiesbaden
Bewerbungsfrist: 1. Februar 2019

Der Bundesverband Jugend und Film e.V. veranstaltet eine Werkstatt für die junge Filmszene. Sie ist ein deutschsprachiges Nachwuchsfilmfestival und richtet sich an Filmschaffende unter 27 Jahren. Bis zum 1. Februar 2019 können diese ihre Filme aller Formate und Genres einreichen und sich somit für eine Teilnahme an der viertägigen Werkstatt bewerben.
Die eingereichten Filme dürfen nicht älter als zwei Jahre sein, eine Laufzeitbeschränkung gibt es nicht.

Die ausgewählten Filmschaffenden leben vom 7. bis 10. Juni 2019 in Wiesbaden zusammen, um Filme zu sehen und sich über diese auszutauschen. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich bundesweit zu vernetzen, voneinander zu lernen, zu profitieren und eventuell zukünftig gemeinsam Projekte zu realisieren.
Außerdem können die Teilnehmenden ihr filmisches Wissen in entsprechenden Workshops erweitern.

Interessierte können sich mit ihrem Film bis zum 1. Februar 2019 online bewerben. Alle Informationen gibt es hier.

Junge Filmszene
im Bundesverband Jugend und Film e.V.
Fahrgasse 89
60311 Frankfurt am Main
Fon: 069.697 69 45 3
Mail: JngFlmsznBJFnf
Web: http://werkstatt.jungefilmszene.de/

 


5. Sonstiges

Zu Verschenken !!! Bei Interesse oder Nachfragen einfach an Franziska Richter (office@madstop.de) schreiben.

 
 
4x Stand-Pcs von DELL Optiplex 760
 
2x Tischbock LERBERG von IKEA

weitere Informationen

verschiedene MT Toner II von Minolta 
 
 

 
Ihr habt Anmerkungen oder Rückmeldungen bezüglich des Newsletters?
Meldet euch doch bei uns unter newsletter@madstop.de!  😀 

Die Kommentare sind geschlossen.