SJR-Newsletter – Februar 2019

Wollt ihr den Newsletter abonnieren? 😉 Dann einfach hier klicken!

1. Aktuelles aus dem SJR, KiJu-Büro & Co

1.1 Stadtjugendring

Neuer Vorstandsvorsitz

Unsere Vorstandsvorsitzende Jessica Platz (Stiftung SPI Wildwuchs Streetwork) verabschiedet sich als Vorstandsvorsitzende, da sie eine neue Anstellung bei einem anderen Träger antreten wird. Wir bedanken uns für ihr Engagement und wünschen ihr alles Gute für die neuen Herausforderungen. Den Vorstandsvorsitz übernimmt Dirk Harder (AWO Bezirksverband Potsdam e.V.) bis September 2019. Dann erfolgt turnusmäßig die erneute Wahl des Vorstandes.

Kooperationsveranstaltung im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche

Datum: 06.03.2019
Zeit: 17:30 Uhr
Ort: AndersARTIG e.V., Dortusstr. 71A

Das Mädchenpolitische Netzwerk Brandenburg lädt am 06. März um 17:30 Uhr im Rahmen der Frauenwoche in die Räumlichkeiten vom Landesverband AndersARTIG e.V. in der Dortusstr. 71A in Potsdam ein. Organisiert wird die Veranstaltung vom SJR, dem Büro für Chancengleichheit und Vielfalt, dem Autonomen Frauenzentrum, dem LSVD, AndersARTIG e.V. und der Kontakt- und Koordinierungsstelle für Mädchenarbeit.

Es könnte so einfach sein! Das Motto der Frauenwoche beleuchten wir mit Texten der Aktivistin Audrey Lorde noch einmal neu unter den Gesichtspunkten „Sichtbarkeit“, „Solidarität unter Frauen“ und „Teilhabe/Politik, Entscheidungen“.

Das Schaffen und die Errungenschaften Schwarzer Frauen und von Frauen of Color in Brandenburg ist kein präsentes Thema. Wenn Straßen bereits kaum die Namen weißer Frauen tragen, so bleibt die Suche nach Hinweisen auf Einflüsse von weiblichen* (B)POC im Brandenburger Alltag vergeblich. Insbesondere für die jungen Generationen bei uns im Land sind sichtbare Role Models mit diversen Backgrounds wichtig, um eine Perspektive auf gleichberechtigte Teilhabe entwickeln zu können.

Mit der Veranstaltung zeigen wir, wie wichtig es ist, auf rassistische Strukturen in der deutschen Gesellschaft aufmerksam zu machen und gleichzeitig ermöglichen wir Austausch und Solidarität. 

Der SJR sucht ein*n Freiwillige*n ab dem 1. September 2019

Zugegeben: Wir beginnen dieses Jahr sehr früh damit 😉 Aber der Zyklus ist absehbar: Ab dem 1. September 2019 suchen wir eine*n neue*n FSJ´ler*in für die Geschäftsstelle des SJR. Wer möchte bei uns ein FSJ machen?

Die Aufgaben sind vielseitig – vom Hüpfburgaufbau, Spielen im Bällebad über Öffentlichkeitsarbeit bis hin zur Durchführung eigener Projekte. Natürlich sind auch eigene Ideen willkommen. Kennt jemand jemanden, der*die jemanden kennt? Dann gern melden unter sjr@madstop.de.


 

1.2 Kinder- und Jugendbüro

 

SV-Tag Potsdam

Am 15.11.2018 hat unser erster stadtweiter SV-Tag Potsdam unter dem Motto „Schüler*innenMITwirkung stärken!“ im freiLand mit 60 Schüler*innen aus 18 Potsdamer Schulen stattgefunden. Wenn ihr einen kleinen Eindruck von dem Tag haben wollt, könnt ihr euch HIER unseren kurzen Videoclip ansehen. 🙂 

 

Kommunalwahl 2019

Im Rahmen der brandenburgischen Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 werden viele Jugendliche ab 16 Jahren zum ersten Mal wählen dürfen. Wir wollen erneut unterstützen, dass Jugendliche gut informiert sind, um eine Wahlentscheidung treffen zu können und Themen der Jugend Beachtung in der Kommunalpolitik finden.

Als Auftakt sammelten wir in unserem Workshop „DEMOKRATIE NERVT?! – NERVEN WIR ZURÜCK!“ in Kooperation mit Studierenden der FH Potsdam mit 20 Jugendlichen 15 Fragen für den Kommunalwahlcheck, den der Landesjugendring Brandenburg im Frühjahr auf der Seite „Machs ab 16“ veröffentlichen wird.
Die Fragen für den Potsdamer Wahlcheck, welche von den Potsdamer Fraktionen beantwortet werden sollen, reichen von Stadtentwicklung und Mobilität (ÖPNV, Verkehr, Radwegen und günstige Mieten), Bildung und Freizeit (z. B. Lern- und Freizeiträume, freies WLAN, Sportplätze) über soziale Themen (wie Aufnahme von Geflüchteten), bis hin zur Ordnung (Mülleimer, öffentliche Toiletten).
Der Wahlcheck ist ein Teil unseres Kommunalwahl-Parcours, den wir im Mai u.a. in Potsdamer Schulen durchführen wollen. Aktuelle Infos: HIER!

 

Kinderrechte-Filmfestival 2019

Auch 2019 können Schulklassen der 4.-6. Klassen bei “Klappe auf! für Demokratie und Kinderrechte” einen eigenen Kurzfilm zum Thema Kinderrechte drehen. Die Anmeldung für Grundschulen aus Potsdam ist noch kurzfristig möglich. Zusätzliche Projekttage und die Möglichkeit, das Projekt an mehreren Tagen hintereinander durchzuführen, ermöglichen in diesem Jahr eine stärkere und noch umfassendere Teilhabe der Kinder. Die Premieren der neuen Filme finden dann am 03. und 04. Juni 2019 im Thalia statt. Mehr Infos zum Projekt, zu den Kosten und zur Anmeldung findet ihr HIER.


 

2. Aktuelles aus den Mitgliedsverbänden und –vereinen

 

2.1 Die Falken

 

Stellenausschreibung

Liebe Falkenfreund*innen, liebe Kolleg*innen,
die Brandenburger Falken suchen zum 01.03.2019 eine pädagogische Mitarbeiter*in mit Leitungsfunktion für unseren Jugendfreizeitzentrum KLAB in Luckenwalde.
Schickt uns eure Bewerbung möglichst zeitnah und bis spätestens 15.02.2019 oder leitet die Stellenausschreibung gerne an Interessierte weiter!
hier der Link!

Wir freuen uns auf ein Kennenlernen!
Viele Grüße, 
Jane Baneth 

 

Kinder-Sommer-Camp

Datum: 22.07.-02.08.19
Ort: 
Deulowitzer See in der Lausitz

Falkenzeltlager sind interaktiv, lustig und helfen erwiesener Maßen gegen Schulstress. Dieses Jahr schlagen wir unsere Zelte direkt am Deulowitzer See in der Nähe von Guben auf. Neben baden gehen, Feste feiern, Lagerfeuer, Ausflügen und Geländerallyes werden wir Kinderrechte erlebbar machen. In unserem Zeltlagerparlament sind nämlich Kinder die Bestimmer*innen. 
Für alle Kinder von 6 bis 13 Jahren. 
Hier könnt ihr euch jetzt anmelden!

 

Fempowerment

Datum: 22.-24.02.19
Ort: 
Petzow bei Potsdam

Jetzt anmelden für unser feministisches Seminar vom 22.-24.02.19 in Petzow bei Potsdam. Eingeladen sind alle Mädchen* und Frauen* im Alter von 14 bis 21 Jahren. Wir werden darüber sprechen wie wir uns gegen männliche Dominanzen wehren können, lernen uns selbst zu verteidigen und wie wir selbstbewusster auftreten können. Außerdem bleibt auch viel Zeit zum quatschen, austauschen und Aktionen planen.
Hier könnt ihr euch jetzt anmelden!

 


 

2.2 freiLand

 

Graffiti im freiLand jetzt auch bei Instagram 

Hier im freiLand Potsdam gibt es die größte legale Graffiti Fläche Brandenburgs. Ständig entstehen neue, einzigartige Kunstwerke. Um diese auch digital auszustellen haben wir dafür einen Instagram-Account angelegt, auf dem ihr wöchentlich neue Bilder von frischen und älteren Werken bestaunen könnt. Geht einfach auf „freiland_streetart“, abonniert den Kanal und schaut euch die Bilder an.
 
 
 
Kostenfreies Fortbildungsangebot: Sexismus in Jugendkulturen

Datum: Sa., 16.02.2019

Zeit: 11-16 Uhr
Ort: freiLand

In einer sexistischen Gesellschaft können auch Jugendkulturen nicht frei von Sexismus und Geschlechtsstereotypen sein. Wie diese Geschlechtsstereotypen entstehen und wie wir sie aufbrechen können, um eine Gesellschaft ohne Diskriminierung mitzugestalten, darum wird es im Workshop „Sexismus in Jugendkulturen“ gehen. Der Fokus liegt dabei auf Jugendkulturen wie z.B. Hip Hop, Metal, Punk, Hardcore und Techno. 


„Vertrauen, Kraft & Widerstand – Kurze Texte und Reden von Audre Lorde“ mit Pasquale V. Rotter (Empowerment-Trainerin und Moderatorin)
Anmeldung bitte an office@freiland-potsdam.de
Die Veranstaltung auf der freiLand-Webseite

 

 2.3 Spunk e.V.

Russische Nachtечная слава всем танцующим! – Gemeinsam tanzen gehen!

Datum: Fr., 15.02.2019 
Zeit: ab 20 Uhr
Ort: Casino Potsdam

Hallo liebe Freunde und Freundinnen,
endlich ist es wieder soweit. Ich lade euch recht herzlich ein,
eine einundzwanzigjährige Tradition weiterzuführen.
Kommt zeitig, denn wir können nur die ersten 500 Gäste hereinbitten.
Vergesst nicht die Kostüme und die Kreistanzbeine!

Spunk e.V. machts möglich!

 


 

2.4 HochDrei e.V.

Mädchenprojekt

Datum: 23. bis 26. April 2019
Ort: Potsdam
Zielgruppe: Mädchen und junge Frauen aus Brandenburg im Alter von 13–16 Jahren

Alle können stark sein! Das üben wir an diesem Wochenende nicht nur mit unserm Körper, sondern auch unserem Kopf. Dabei nutzen wir Spiele und Selbstverteidigungstechniken aus dem WenDo. Wir sprechen darüber, wie wir für unsere Sicherheit sorgen können und lernen einige Tricks. Vor allem stärken wir dabei unser Selbstbewusstsein und verstehen, wo unsere eigenen Grenzen sind, was wir wollen und was wir nicht wollen.
Dabei erfahren wir, dass Starksein auch bedeutet, wir selbst sein zu können, ganz egal was andere denken und erwarten.

Jetzt hier anmelden!


 

3. News in Potsdam

3.1 Aktuelles aus Kinder- und Jugendpolitik

Aktuelles aus dem Jugendhilfeausschuss vom 24.01.2019 (mit freundlicher Genehmigung von Thomas Liebe, Treffpunkt Fahrland e.V.)

Durch unsere Beigeordnete Frau Aubel wurde zu Beginn der Sitzung Herr Dr. Pokorny als der kommissarische Fachbereichsleiter vorgestellt. Anhand einer Tischvorlage wurde über die nun geltende Struktur und eine anlaufende Organisationsuntersuchung mit den Kolleg*innen der ehemaligen Jugendamtsverwaltung, dessen Ergebnis etwa im März vorliegen dürfte, informiert.

Herr Dr. Pokorny berichtete hiernach über die Aktivitäten der Verwaltung zur Herstellung der Klarheit bei Kitagebühren. Hier ist nunmehr das Rechnungsprüfungsamt, das Rechtsamt, der Bereich Finanzmanagement und der Bereich Kindertagesbetreuung einbezogen. Ziel des Tuns ist eine Vereinfachung und eine Beschleunigung der Prozesse.

Für den Unterausschuss Jugendhilfeplanung (UA) informierte Herr Liebe, dass die freien Träger die fehlende Transparenz des Prozesses (Eingliederung der Jugendamtsverwaltung in der FB 21) als „stillos“ empfinden. Zudem kritisieren mehrere UA – Mitglieder deutlich ein als Missachtung der Zweigliedrigkeit des Jugendamtes wahrgenommenes Nichteinbeziehen des Ausschusses in die, die Verwaltung betreffenden Veränderungen, da außer der knappen Information durch Frau Aubel im Jugendhilfeausschuss im Dezember 2018 keine Kommunikation erfolgte. Eine hohe Belastung und Verunsicherung der Mitarbeitenden der Verwaltung wird von außen wahrgenommen. Die Hoffnung ist groß, dass ein alle Themen umfassender Jugendhilfedialog wieder zur Normalität wird. Neue Strukturen lenken u.U. von Inhalten ab. Der Auftrag ist nach wie vor die Erstellung eines Jugendhilfeplanes. Dazu muss die Verwaltung mit den ausreichenden Ressourcen ausgestattet werden, die weist jedoch darauf hin, dass die Erstellung des Planes bis dahin nicht zugesagt werden kann. Außer der Information der Kitaträger am 21.01. sollten umgehend alle Jugendhilfe-Träger offiziell zur Veränderung in der Verwaltung informiert werden. Außerdem hatte sich der UA mit der Fachkräftethematik befasst, zu der im Herbst ein Fachtag empfohlen wird, der mit dem Blick auf Potsdam Empfehlungen erarbeitet.

 


 

3.2 Veranstaltungen/Fortbildungen u.ä.

 

Erasmus+-Fortbildungen 

 

Auch 2019 bietet die LAG Brandenburg wieder 3 kostenfreie Erasmus+-Fortbildungen an. Hier der Link!  

Fortbildung: „Bildungsprojekte partizipativ und empowernd gestalten“

Datum: 07.05. – 11.05.2019
Ort: Valencia
 

Die zweite Fortbildung  wird vom 7.-11.5.2019 zum Thema „Bildungsprojekte partizipativ und empowernd gestalten“  in Valencia/Spanien stattfinden.
Diese Fortbildung richtet sich vor allem an Personen die in ihren Bildungsveranstaltungen die Teilnehmenden stärker miteinbeziehen wollen und/oder die mit benachteiligten Gruppen zusammenarbeiten. 

Während des 5-tägigen Workshops sollen theoretische Grundlagen von Partizipation und Empowerment vermittelt, aber auch praktisch angewendet werden. Ebenso geplant sind Besuche von Einrichtungen in und um Valencia, um dort vorbildhafte Modelle sowie Beispiele anzusehen und darüber zu diskutieren.
Der Fortbildung umfasst den Workshop sowie Zeit zur freien Verfügung. Eine Reise- und Aufenthaltskostenpauschale sowie 4 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück werden zur Verfügung gestellt. An- und Abreise können individuell organisiert werden, für den Fall, dass die Teilnehmenden einen längeren individuellen Aufenthalt im entsprechenden Land wünschen.

Voraussetzungen:

  • Haupt-, ehrenamtliche oder freiberufliche Tätigkeit in Brandenburg und/oder Berlin
  • Bereitschaft zur Beteiligung an Projekten der LAG bzw. Kooperation in zukünftigen Projekten
  • Motivation nach Beendigung des Workshops eine Rückmeldung an uns über die Anwendung und Verbreitung des Gelernten zu geben

Bitte teilt uns mit:
Eure Motivation für die Teilnahme und wie Ihr das Erlernte plant, in Eure Arbeit einzubringen und zu multiplizieren!

Anmeldungen und Infos:
Joshua Jahn: lag-brandenburg@gmx.de

  
 

 
Ihr habt Anmerkungen oder Rückmeldungen bezüglich des Newsletters?
Meldet euch doch bei uns unter newsletter@madstop.de!  😀 

Die Kommentare sind geschlossen.