Kommunalwahl 2019

Im Rahmen der anstehenden Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in Potsdam werden in diesem Sommer viele Jugendliche ab 16 Jahren zum ersten Mal wählen dürfen.

Wir – eine Kooperation aus dem Kinder- und Jugendbüro des Stadtjugendringes Potsdam e.V., einem Studierendenprojekt der Fachhochschule Potsdam (Fachrichtung Soziale Arbeit) und dem Landesjugendring Brandenburg – wollen das zum Anlass nehmen, um in einer Reihe von Veranstaltungen und Aktionen das Interesse der Erstwähler*innen zu fördern. Hierbei legen wir besonderen Wert auf eine partizipative Arbeitsweise, die Vermittlung grundlegender Inhalte zur Kommunalwahl sowie einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit den Themen Rassismus und Diskriminierung.


13. März 2019

„Social Wall“ bei der Regionalkonferenz des Landesschülerrates Potsdam

Auf der Regionalkonferenz des Landesschülerrates Brandenburg am 13. März 2019 in der Staatskanzlei im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) haben wir die Arbeit des KiJu-Büros anhand von zwei Projekten vorgestellt (Workshop zur Kommunalwahl 2019, Videoclip zum SV-Tag) sowie im Worldcafé das erste Mal unsere “Social Wall” zur Kommunalwahl 2019 ausprobiert. Mit dabei waren rund 40 Schüler*innen der Kreisschülerräte von Potsdam, Brandenburg a.d. Havel, Teltow-Fläming und Potsdam-Mittelmark.


01. März 2019

Erstwähler*innen-Wahlparcours für Schulen zur Kommunalwahl 2019 in Potsdam

Zur brandenburgischen Kommunalwahl am 26.05.2019 dürfen zum zweiten Mal auch junge Menschen ab 16 Jahren mitentscheiden, wer Stadtverordnete*r in Potsdam wird.

Aus diesem Anlass führt das Kinder‐ und Jugendbüro in Kooperation mit der Fachhochschule Potsdam im Mai 2019 erneut einen Wahlparcours für Erstwähler*innen in Potsdamer Schulen durch.

Wir bieten den Schulen in der Zeit vom 06. bis 24.05.2019 einen interaktiven Workshop für die Klassenstufen 10 bis 13 an.

Folgende Inhalte werden in unterschiedlichen Stationen vermittelt:

  • Bedeutung und Aufgaben von Kommunalpolitik in Potsdam
  • überparteiliche Übersicht zu Parteiprogrammen und Kandidat*innen
  • Wissenswertes zum Wählen
  • Information zur Europawahl / Möglichkeit der U18-Wahl
  • Methode zu Antidiskriminierung und Antirassismus

 

Organisatorisches zum Kommunalwahl-Parcours:

Der Wahlparcours benötigt eine Zeit von 90 Minuten mit max. 50 Schüler*innen (je nach Raumsituation) ab der 10. Klasse (bzw. ab 16 Jahren). Gerne führen wir mehrere Durchläufe am selben Tag durch. Wir beginnen ab dem 2. Block. Benötigt wird ein großer Raum (z.B. Aula) – sowie ein bis zwei kleinere Räume. Es entstehen keine Kosten für die Schulen.

Sollten Sie Interesse an der Durchführung des Kommunalwahlparcours an Ihrer Schule haben, bitten wir Sie, uns möglichst schnell eine Rückmeldung – spätestens aber bis zum 25. März 2019 – per E-Mail unter info@kijubuero‐potsdam.de zu geben.


23. Januar 2019

15 Fragen an die Kommunalpolitiker*innen für den Kommunalwahlcheck 2019 gesammelt

Am 22. Januar 2019 sammelten wir in unserem Workshop „DEMOKRATIE NERVT?! – NERVEN WIR ZURÜCK!“ in Kooperation mit den Studierenden der FH Potsdam mit 20 Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren die 15 Fragen für den Kommunalwahlcheck, den der Landesjugendring Brandenburg im Frühjahr auf der Seite „Machs ab 16“ veröffentlichen wird, um Jugendliche zu informieren und sie bei ihrer Wahlentscheidung zu unterstützen. 

Die 15 Fragen an die Kandidat*innen für Potsdam findet ihr hier auch als Pdf:  Fragenkatalog_Kommunalwahl_2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Workshop:

Nach einem Stimmungsbarometer und einem Aufstellungsspiel zum Kennenlernen sowie dem „Ja-Nein-Spiel“ von Gesicht zeigen! mit Fragen wie „Bedeutet Demokratie für dich Mitbestimmung?“, gab es auch einen theoretischen Input von den Studierenden in Form eines Quiz zur Kommunalwahl sowie einer Zuordnung von Angelegenheiten zu Bund, Land oder Kommune (z.B. Verteidigung, Bildung, Jugendhilfe). 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danach wurden die Jugendlichen gefragt, was sie in ihrem Wohnort bzw. in ihrer Region stört, was besser laufen könnte und was noch fehlt. Daraus wurden etwas später in Kleingruppenarbeit die Fragen an die Kommunalwahlpolitiker*innen formuliert. 

 

 

 

 

 

 

 

Die Themen der Jugendlichen wiesen eine breite Vielfalt auf und reichten von Stadtentwicklung und Mobilität (Fragen zum ÖPNV, Verkehr, Radwegen und kostengünstigen Mietwohnungen), Bildung und Freizeit (z. B. Lern- und Freizeiträume für Jugendliche, freies WLAN, Sportplätze) über soziale Themen (wie Mehrgenerationenhäuser, Aufnahme von Geflüchteten, Unterstützung von finanziell benachteiligten Gruppen) bis hin zur Ordnung (Mülleimer und öffentliche Toiletten). 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Jugendlichen für ihr Interesse und Engagement sowie bei den Studierenden für die Vorbereitung und Durchführung des Workshops! Nun sind wir gespannt auf die Antworten der Kandidat*innen! 


08. Januar 2019

WORKSHOP „DEMOKRATIE NERVT?! – NERVEN WIR ZURÜCK!“ 

Mit dem Kreisschülerrat (KSR) Potsdam und weiteren interessierten Jugendlichen wollen wir als Auftakt am 22.01.2019 in einem Workshop Fragen an die zur Wahl stehenden Kommunalpolitiker*innen erarbeiten, welche später auf einer dem „Wahl-o-Mat“ ähnlichen Website beantwortet werden. Über die Mitglieder des Kreisschülerrates hinaus soll dieser Workshop auch allen anderen Potsdamer Jugendlichen ab 16 Jahren zugänglich sein.

Wenn ihr dabei sein wollt, meldet euch bis 21.01.2019 bei uns oder kommt einfach am 22.01. vorbei!

 

Die Kommentare sind geschlossen.