Umfrage zum Fußverkehr in Potsdam (2019)

 

Die Umfrage ist beendet!

Herzlichen Dank für die Unterstützung der Umfrage zu den Fußwegen in Potsdam. Insgesamt haben ca. 270 Kinder und Jugendliche und einige Fachkräfte mitgemacht und zahlreiche Hinweise zur Verbesserung aufgezählt.

Unser besonderer Dank geht an folgende Einrichtungen: Leibniz-Gymnasium, Grundschule am Humboldtring, Schulzentrum am Stern, Neue Gesamtschule, Kinderclub Junior, Hort „Havelsprotten“.

Ergebnisse der Umfrage: 

Alle Antworten zu den offenen Fragen findet ihr hier:

 

Eine gute Übersicht gibt zudem unsere Präsentation (14 Seiten). 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Kindern und Jugendlichen im Fußverkehr folgende Dinge wichtig sind:

  • Sicherheit
  • Rücksichtnahme der anderen Verkehrsteilnehmenden (Auto- und Radverkehr)
  • weniger Autos / autofreie Zonen
  • mehr Zebrastreifen und Ampeln (besonders an Schulen)
  • mehr Fußgängerzonen
  • getrennte Fuß- und Radwege
  • Abgrenzung zwischen Straße und Fußweg
  • breite Fußwege 
  • Freiräume, Grünflächen
  • Spielstraßen
  • Radwege

Die Umfrage-Ergebnisse haben wir im September an das zuständige Planungsbüro und die Stadtverwaltung weitergeleitet. Außerdem stellten wir die Hinweise und Einschätzungen von euch am 24.09.19 im Begleitkreis zum Fußverkehrskonzept vor. 

Wir bleiben natürlich dran und halten euch auf dem Laufenden, welche Ergebnisse von euch in das Fußverkehrskonzept einfließen werden. 

Ein Projekt des KiJu-Büros Potsdam in Kooperation mit der Landeshauptstadt Potsdam (Geschäftsbereich Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt) 

____________________________________________________________________________________________

07.08.2019

 

 

In Potsdam soll die Situation für Fußgänger*innen (auch Rollis usw.) verbessert werden. Dazu gehören z.B. Fußwege, Ampeln, Zebrastreifen oder Sitzbänke. Die Stadtverwaltung wird dafür ein „Fußverkehrskonzept“ erstellen. Das ist ein Plan, der Verbesserungsvorschläge für die Fußgänger*innen in Potsdam enthält. Daran können auch Kinder und Jugendliche mitwirken. 

Deshalb ist nun auch Deine Meinung als Fußgänger*in gefragt:

Wo gehst Du zu Fuß oft lang? Wie ist die Situation dort? Kann man dort etwas verbessern?

Es sind insgesamt 10 Fragen und Du brauchst etwa 8-10 Minuten zur Beantwortung.

Zum OnlineFragebogen für Kinder und Jugendliche kommst Du HIER.

Du kannst ihn aber auch HIER  ausdrucken und an uns zurücksenden bzw. im Büro abgeben (Kinder- und Jugendbüro Potsdam, Schulstr. 09, 14482 Potsdam – Babelsberg). 


Zum OnlineFragebogen für FACHKRÄFTE kommen Sie HIER.

Die Printversion für FACHKRÄFTE (7 Fragen, ca. 6-8 Minuten) gibt es HIER


Die Umfrage läuft noch bis 09. September 2019!

Danke für Dein / Ihr Mitwirken! Die Ergebnisse leiten wir dann an das zuständige Planungsbüro und die Stadtverwaltung weiter. 

Ein Projekt des KiJu-Büros Potsdam in Kooperation mit der Landeshauptstadt Potsdam (Geschäftsbereich Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt)

Die Kommentare sind geschlossen.