Die 10 wichtigsten UN-Kinderrechte

2019 werden die Kinderrechte 30 Jahre alt!

Kennt ihr eigentlich die Kinderrechte etwas genauer? Am 20. November 2019 werden die UN-Kinderrechte bereits 30 Jahre alt! Höchste Zeit, dass sie endlich ins Grundgesetz kommen! #kigg19

Wir nehmen das zum Anlass, um euch hier die 10 wichtigsten Kinderrechte kurz vorzustellen. Die Konvention enthält insgesamt 54 Artikel.

Die Ar­ti­kel der UN-Kinderrechtskonvention (UN-KRK) lassen sich in Schutz-, Förder- und Beteiligungsrechte unterteilen. Wir beginnen mit dem Artikel 2: Gleichheit und dem Förderrecht Artikel 28: Recht auf Bildung, Schule und Berufsausbildung.

Weitere Förderrechte der UN-Kinderrechtskonvention sind der Artikel 24: Gesundheitsvorsorge und der Artikel 31: Beteiligung an Freizeit, kulturellem und künstlerischem Leben.

Als letztes Förderrecht der UN-Kinderrechtskonvention wollen wir euch den Artikel 23: Förderung behinderter Kinder vorstellen. Kommen wir zu unseren zwei Lieblings-Kinderrechten. Sie gehören zu den Beteiligungsrechten. Natürlich meinen wir die Artikel 12: Berücksichtigung des Kindeswillens und Artikel 13: Meinungs- und Informationsfreiheit der UN-KRK.

Ein weiteres Beteiligungsrecht der UN-KRK ist der Artikel 17: Zugang zu den Medien. Neben den Förder- und Beteiligungsrechten gibt es noch die Schutzrechte in der UN-KRK. Dazu gehört der Artikel 16: Schutz der Privatsphäre und Ehre. 

Weitere Schutzrechte aus der UN-KRK sind die Artikel 19: Schutz vor Gewaltanwendung, Misshandlung, Verwahrlosung, Artikel 32: Schutz vor wirtschaftlicher Ausbeutung und Artikel 34: Schutz vor sexuellem Missbrauch. Als letzte Schutzrechte der UN-KRK wollen wir euch die Artikel 22: Flüchtlingskinder und Artikel 38: Schutz bei bewaffneten Konflikten vorstellen.

Hier findet ihr noch einmal die 10 wichtigsten Kinderrechte zusammengefasst: 

 

 

 

 

Die Kommentare sind geschlossen.