SJR-Newsletter - April 2022

Hier lest ihr News vom SJR, KiJu-BĂŒro und Vereinen aus der ganzen Stadt 🙂 Viel Spaß beim Stöbern.
Wollt ihr den Newsletter abonnieren? Dann einfach HIER klicken !
Habt ihr BeitrÀge? Dann an newsletter@madstop.de schicken!

1. Aktuelles aus dem SJR, KiJu & Co

1.1 Aktuelles

AG Jugend im öffentlichen Raum
Die vom SJR gegrĂŒndete Arbeitsgruppe bestehend aus mehreren Mitgliedsorganisationen des SJR und einigen Kolleg*innen aus der Stadtverwaltung, trifft sich regelmĂ€ĂŸig und behandelt dabei ein Thema: Junge Menschen im öffentlichen Raum. Im Februar wurde der PrĂŒfantrag "AufenthaltsqualitĂ€t an hoch frequentierten Orten in Potsdam fĂŒr junge Menschen verbessern" im Jugendhilfeausschuss einstimmig beschlossen, in dem der OberbĂŒrgermeister aufgefordert wird zu prĂŒfen, wie man die Anzahl von MĂŒllbehĂ€ltnissen und kostenlosen Toiletten den realistischen Bedarf anpassen kann. Mehr Infos findet ihr HIER!

Habt ihr Themen? Dann schreibt gern an sjr@madstop.de.

Inklusive Jugendverbandsarbeit
Durch die begonnende Novellierung des SGB VIII im Jahr 2021 begann im SJR die ÜberprĂŒfung von konzeptionellen und rĂ€umlichen ZugĂ€ngen auf Barrierefreiheit und die Weiterentwicklung aller Arbeitsformen und Angebote. Dieser Prozess ist auf mehrere Jahre angelegt. ZunĂ€chst wurde 2021 ein Prozess entworfen, der folgende Bestandteile hat:

  • Öffentlichkeitsarbeit: leichte Sprache (Flyer, Homepage)
  • inhaltliche ÜberprĂŒfung auf Mitnahme aller Dialoggruppen, auch der schwerer zu erreichen wie z.B. junge Menschen mit Fluchterfahrung oder queere junge Menschen
  • PrĂŒfung bauliche Anpassungen im Haus der Jugend
  • Planung Workshop mit Mitgliedsorganisationen und Kooperationspartnerinnen zum Begriff und dem Vorhaben Inklusion am 9. September 2022. Will jemand aus deinem Verband teilnehmen? Dann melde dich unter sjr@madstop.de.

Digitale Beteiligung
Der SJR prĂŒft wie neben bereits etablierten Beteiligungsmethoden neue Möglichkeiten zur direkten Beteiligung der Dialoggruppen entwickelt bzw. genutzt werden können. Die kostenlose Plattform fĂŒr Beteiligungsprojekte adhocracy+ bietet dabei die Möglichkeit, Beteiligung digital zu gestalten (open Source). Es gibt verschiedene Module wie z.B. Kartenfunktionen, gemeinsame Arbeit an Texten, Brainstorming usw. ZunĂ€chst erfolgte die Vorstellung des Tools in der Mitgliederversammlung im MĂ€rz.

Open-Space-Office fĂŒr junge Menschen im Haus der Jugend
Der Jugendraum im Haus der Jugend kann von jungen Menschen genutzt werden fĂŒr z.B.:

  • Treffen von Jugendgruppen
  • ruhiges Arbeiten in einem BĂŒroraum (fĂŒr Studium, Ausbildung, Schule)
  • Teilnahme an digitalen Treffen
  • Gruppenarbeiten

Er ist derzeit mit zwei ArbeitsplĂ€tzen und WLAN ausgestattet. Neben dem BĂŒroraum gibt es ein gemĂŒtliches PlĂ€tzchen mit zwei Couchen und einer kleinen TeekĂŒche. Die Nutzung erfolgt fĂŒr die jungen Menschen kostenfrei. Meldet euch dazu gerne bei Franziska Richter unter office@madstop.de.

Krankheitsvertretung Referent*in der GeschÀftsstelle (m/w/d) gesucht
Der SJR sucht zum nÀchstmöglichen Zeitpunkt ein*e Referent*in der GeschÀftsstelle (m/w/d) als Krankheitsvertretung.

  • Start ab SOFORT
  • 10-15 Stunden / Woche
  • Bewerbungsfrist 25.04.2022

Die vollstÀndige Stellenausschreibung findet Ihr HIER.

Auf der Suche nach neuen FSJÂŽler*innen ab dem 01.09.2022
Dieses Jahr wollen wir wieder jungen Menschen die Möglichkeit geben, ein spannendes, abwechslungsreiches und interessantes freiwilliges Jahr bei uns zu absolvieren.
Wer möchte bei uns ein FSJ machen?

Die Aufgaben sind vielseitig - vom HĂŒpfburgaufbau, Spielen im BĂ€llebad ĂŒber Öffentlichkeitsarbeit bis hin zur DurchfĂŒhrung eigener Projekte. NatĂŒrlich sind auch eigene Ideen willkommen. Kennt jemand jemanden, derdie jemanden kennt? Dann gern bis zum 30.06.2022 mit einem kurzen Motivationsschreiben bei Franziska Richter unter office@madstop.de melden.

Auch einige unserer MitgliedsverbĂ€nde bieten wieder ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) an. Ein Kurzbeschreibung findet Ihr HIER.

Der SJR sucht HonorarkrÀfte
Zur VerstĂ€rkung des Teams suchen wir ab sofort HonorarkrĂ€fte fĂŒr verschiedene Bereiche.
Weitere Infos findet Ihr HIER.

Gutschein - Verlosung
Die Fachstelle Perspektiven - Vielfalt in der Jugendverbandsarbeit hat auf unserer JubilĂ€ums-Feier anlĂ€sslich des 30. Geburtstag an der Tombola teilgenommen und einen Gutschein fĂŒr die Ausleihe von 10 MarktstĂ€nden gewonnen. Da sie diesen Gutschein nun nicht einlösen können, aber auch nicht verfallen lassen wollen, verlosen wir ihn neu.

Nennt uns 3 LieblingstÀtigkeiten in einem Jugendverband. Schickt eure Antwort bis spÀtestens 27.04.2022 an office@madstop.de. Wir geben dann zeitnah den*die Sieger*in bekannt.

1.2 Kinder- und JugendbĂŒro

Projekt-News

In der Rosa-Luxemburg-Grundschule haben wir zur Konkretisierung der Ergebnisse der Schulhof- Umfrage fĂŒr die 500 SchĂŒler*innen im MĂ€rz einen Workshop mit Modellbau durchgefĂŒhrt. Mehr Infos findet Ihr HIER.

Aktuell begleiten wir z.B. die Schüler*innenvertretung der Grundschule im Bornstedter Feld sowie Projekte von SchĂŒler*innen des Hannah-Arendt-Gymnasiums im Fach "ProKo".

Außerdem bereiten wir z.B. einen Ideenworkshop zum Ribbeckeck und zur Schulhofplanung der Comenius-Schule im FrĂŒhjahr sowie einen Kinderrechte-Fachtag im Herbst vor. Zudem begleiten wir Beteiligungsverfahren zum Umbau der Weidenhof-Grundschule. Die nĂ€chste Sitzung des KreisschĂŒler*innenrates steht ebenfalls am 26.04.22 an.

Der Bau des Spielplatzes Westkurve soll 2023 beginnen. Vorher können Kinder und Jugendliche im Sommer 2022 bei der Planung der SpielgerÀte mitreden. Mehr zum Projekt findet Ihr HIER.

Angebote und Veranstaltungshinweise

Exemplare des neuen Kinderstadtplanes können bei uns im Haus der Jugend abgeholt werden. (Bitte vorher anmelden.)

Im Jugendkulturfond 2022 gibt es noch einige Mittel, um eigene Jugendkulturprojekte zu unterstĂŒtzen. Mehr Infos HIER.

Unser Kinderrechte-Koffer enthĂ€lt Methoden und Spiele fĂŒr Kinder, um sich spielerisch mit den wichtigsten UN-Kinderrechten vertraut zu machen und kann kostenfrei bei uns ausgeliehen werden. HIER mehr Infos.

Unser nĂ€chstes Vernetzungstreffen "Kinderbeteiligung" fĂŒr FachkrĂ€fte findet am 25.05.22 von 9 bis 12 Uhr im Montessori-Hort (SchlĂŒter-Straße 2, 14471 Potsdam) statt. Anmeldung bitte bis 20.05.22 unter info@kijubuero-potsdam.de.

1.3 Arbeitskreis der Stadt- und Kreisjugendringe

Psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen
Der Arbeitskreis der Stadt- und Kreisjugendringe rĂŒckt dieses Jahr die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in den Fokus seiner Arbeit und damit natĂŒrlich auch in die Arbeit der einzelnen Stadt- und Kreisjugendringe. Was heißt das konkret?

Wir starten das Projekt offiziell mit einer digitalen Auftaktveranstaltung im Mai und beenden es mit einer digitalen Abschlussveranstaltung im Herbst 2022. Der Zeitraum dazwischen soll mit unterschiedlichsten Veranstaltungen, Projekten und Aktionen bespielt werden. Einzelne Ideen dafĂŒr sind beispielsweise ein Kreativwettbewerb, die Erstellung von Kurzfilmen, Workshops (Foto, Comic, Film), Lesungen/Podcasts, Kinoveranstaltungen mit GesprĂ€chsrunde, spezialisierte Ferienfahrten oder Multiplikator*innenschulungen.

Ihr habt noch andere Ideen oder konkrete VorschlÀge? Als Mitgliedsorganisation des SJR hÀttet ihr die Möglichkeit Teil des Projekts werden. Interesse? Na dann meldet euch einfach bei uns bzw. mir unter koordination@jugendringe-brandenburg.de.


2. Aktuelles von unseren Mitgliedern

2.1 HochVier - Gesellschaft fĂŒr politische und interkulturelle Bildung e. V.

Wir suchen fĂŒr mehrere internationale Projekte Mitstreiter*innen:

INGA - Inclusive Games
Hier soll u. a. ein neues Spiel fĂŒr Bildungsprozesse gestaltet werden. Im Mai gibt es ein Treffen in Riga/Lettland.

Escape Towns
Wir wollen u. a. ein Escape Game fĂŒr und mit Jugendgruppen entwickeln.

Upcycling Clothes and Minds

Im Projekt „Upcycling Clothes and Minds" suchen wir Interessent*innen, die sich praktisch mit dem Upcycling und einer nachhaltigeren Produktion und Nutzung von Textilien beschĂ€ftigen wollen. Geplant sind Workshops und Projektbesuche in Estland, Portugal, Nordmazedonien und Österreich. Interessenbekundungen bitte an hochvier@gmx.de oder 0331/5813210.

Am 28. April fĂŒhren wir im Hoffbauer-Tagungshaus auf Hermannswerder eine internationale Konferenz zu BILDNER*INNEN DER ZUKUNFT durch. Im Mittelpunkt steht „Beziehungsgestaltung" als allgegenwĂ€rtige, positive und nicht zuletzt prĂ€ventive Kompetenz, die im „normalen" pĂ€dagogischen Alltag verstĂ€rkt Anwendung finden sollte. Sprechen werden u. a. Helle Jensen und Oswald Rabas. In einem der Workshops wird ein Bildungsmaterial vorgestellt, das sich spielerisch mit Beziehungsgestaltung befasst und im Rahmen eines internationalen Erasmus+-Projekts entstanden ist. Weitere Infos und Anmeldungen HIER.

2.2 ijgd - Internationale Jugendgemeinschaftsdienste

FSJ in Potsdam und ganz Brandenburg
Richtig! Wichtig! Wunderbar! Jetzt bewerben!

Die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste e.V. (ijgd) bieten jedes Jahr mehr als 200 jungen Menschen im Land Brandenburg die Möglichkeit fĂŒr ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ), davon ĂŒber 30 PlĂ€tze direkt in Potsdam und Umgebung.

Das Bewerbungsverfahren fĂŒr den kommenden Zyklus mit Start ab August/September 2022 ist gerade gestartet und noch ist die Auswahl an freien PlĂ€tzen groß.

Das ijgd-Team freut sich auf alle, die sich nach der Schule erst einmal ausprobieren und orientieren wollen. Ohne Vorkenntnisse und Leistungsdruck kann man sich in Kitas und Schulen, Kliniken und Seniorenresidenzen oder Wohn- und WerkstĂ€tten vielseitig praktisch erproben und gleichzeitig fĂŒr andere engagieren. Es ist ein Jahr voll persönlicher Einblicke und wertvoller menschlicher Erfahrungen, das darĂŒber hinaus den bestmöglichen Einstieg in die sozialen Berufe bietet. Dabei wird der Einsatz vergĂŒtet, ist sozialversichert und wird bestens betreut.

Wer sich eher fĂŒr politisches Leben oder die Denkmalpflege, Ökologie oder Wissenschaft, Technik und Nachhaltigkeit interessiert, findet auch hier spannende Einsatzstellen bei ijgd.

Interessierte, egal ob ab sofort oder Septmeber, sollten sich auf jeden Fall sofort direkt im Potsdamer ijgd-BĂŒro unter Tel: 0331- 5813-212 oder fsj.brandenburg@ijgd.de melden. Weitere Informationen und ein Bewerbungsbogen finden sich HIER.

2.3 HochDrei e.V. - Bilden und Begegnen in Brandenburg

Du fĂŒhrst Regie! - Stop-Motion-Filme drehen
18.-23. April 2022 (mehrtĂ€gig mit Übernachtung) fĂŒr 12-15 JĂ€hrige, kein Teilnahmebeitrag; im Verbund mit der Naturfreundejugend Brandenburg und dem Kinder- und JugendbĂŒro Potsdam Anmeldung HIER


3. Veranstaltungen, Fortbildungen u.Ă€.

3.1 KuKMA - Kontakt- und Koordinierungsstelle fĂŒr MĂ€dchen*arbeit in Brandenburg

Mädchen*politisches Netzwerktreffen & Fachaustausch am Freitag, den 29.04.2022, 10-16 Uhr im Haus der Jugend in Potsdam!

Wie können wir MĂ€dchen* erreichen & stĂ€rken? Inwiefern hat Corona einen nachhaltigen Einfluss auf die MĂ€dchen* und unsere pĂ€dagogische Arbeit? Welche Erfahrungen haben wir gemacht und welche Fachkenntnisse wollen wir ausbauen? FĂŒr Kolleg*innen die MĂ€dchen*projekte auf-/ausbauen wollen & fĂŒr erfahrene FachkrĂ€fte aus der MĂ€dchen*arbeit & fĂŒr alle die Lust haben auf mĂ€dchen*politische Netzwerkarbeit! Anmeldung: info@kukma.de

3.2 Ministerium fĂŒr Bildung, Jugend und Sport

„Newsroom Kinderzimmer - wie Kinder und Jugendliche das aktuelle Kriegsgeschehen medial erleben"

Termin: Dienstag, 12.4.2022 16:00-17:30 Uhr

Die jumblr-Session im April widmet sich einer medienpĂ€dagogischen Perspektive auf den aktuellen Krieg in der Ukraine: Wie erleben Kinder die medialen Auswirkungen des Kriegsgeschehens in Europa? Wie können Medien aufklĂ€ren - wo gilt es genau hinzuschauen? Welche medienpĂ€dagogischen Methoden können zum Dialog anregen ĂŒber etwas, was Jung und Alt sprachlos macht?

In einem kurzen Input thematisiert die MedienpĂ€dagogin Melanie Endler die Frage wie man mit Kindern und Jugendlichen mittels Medien ĂŒber Krieg sprechen kann und welche neuen EinflĂŒsse medial auf sie eintreffen. Auch der medienpĂ€dagogische Umgang mit Desinformation und Propaganda werden im GesprĂ€ch thematisiert. Im Anschluss wird es einen Austausch zu passenden pĂ€dagogischen Methoden, Tools und Herangehensweisen geben.

Wie immer gilt: Ein Online-Raum, ein Thema, 90 Minuten. Die Session startet mit einem kurzen Impulsvortrag, der die Grundlage fĂŒr einen fokussierten sowie praxisorientierten Austausch bildet. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das virtuelle Treffen findet per Zoom-Konferenz statt. Der Einwahl-Link wird online HIER bereitgestellt.

Praxis-Referentin: Melanie Endler (MedienpÀdagogin bei der Kindersuchmaschine fragFINN.de); Moderation: Björn Schreiber und Bastian Bielig (lmb)

Weitere Informationen HIER.

3.3 Landesjugendring Brandenburg e.V.

„go with the flow" - eSport als neue Form der Jugendarbeit

Am 24.Juni 2022 in Cottbus // Gladhouse// und online 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

Hybrid-Fachtag fĂŒr ehren- und hauptamtliche FachkrĂ€fte aus der Jugend(verbands)arbeit, der Jugendsozialarbeit, JugendschutzfachkrĂ€fte der JugendĂ€mter und e-Sport-Aktive

Digitale Spiele sind fester Bestandteil der LebensrealitÀt von Kindern und Jugendlichen. eSport, das wettbewerbsorientierte Spielen von Games, hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen.

Was fasziniert Jugendliche am eSport und wie können Jugendarbeiter*innen dieses PhĂ€nomen fĂŒr ihre Arbeit nutzen? Wie können mit neuen Angeboten bisher unerreichte Jugendliche in die Jugendarbeit eingebunden werden? Welche Chancen bietet eSport auch fĂŒr die Inklusion? Und was muss aus Sicht des Jugendschutzes beachtet werden?

Der Fachtag geht diesen und vielen weiteren Fragen nach, bietet Möglichkeiten verschiedene eSport-Titel zu erleben und selbst auszuprobieren und sich mit anderen FachkrÀften und Praktiker*innen im Land Brandenburg zu vernetzen.

Weitere aktuelle Weiterbildungsangebote vom LJR findet Ihr HIER.

3.4 HochDrei e.V. - Bilden und Begegnen in Brandenburg

Qualifizierung zur Teamer*in in der politischen Bildung

Du bist politisch interessiert? Du willst die Welt ein bisschen zum Besseren verĂ€ndern? Als Teamer*in/Bildner\in in der politischen Bildung in BildungsstĂ€tten des AdB ist das möglich. In fĂŒnf Modulen kannst du dich umfassend qualifizieren und als Honorarkraft in unserer und anderen BildungsstĂ€tten arbeiten. HIER findet Ihr den Flyer mit mehr Infos und die Ausschreibung.


4. Weitere News

4.1 Bundesministerium fĂŒr Familie, Senioren, Frauen und Jugend

HIER findet Ihr den aktuellen Newsletter des Bundesprograms "Demokratie leben" vom Bundesministerium.

4.2 Landeshauptstadt Potsdam

1. Potsdamer Inklusionspreis

Die Landeshauptstadt Potsdam verleiht im Jahr 2022 erstmals den Inklusionspreis. Der Inklusionspreis wĂŒrdigt die Arbeit von Menschen, Vereinen, Projekten sowie Unternehmen, die die Teilhabe von Potsdamerinnen und Potsdamern mit Behinderung unterstĂŒtzen und fördern. Bis zum 30. April 2022 können sich Projekte, Initiativen oder auch Einzelpersonen, die sich in Potsdam fĂŒr Inklusion und eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung einsetzen, bewerben bzw. nominiert werden. Das Bewerbungsverfahren ist bewusst niedrigschwellig gehalten. Eine Jury entscheidet ĂŒber die PreistrĂ€ger. Ein Preisgeld wird es auch geben. Die Verleihung des Preises wird am 31.Mai 2022 stattfinden.

HIER weitere Infos in schwerer Sprache und HIER in leichter Sprache.

4.3 MachBar Potsdam

Seit 2011 ist die Offene Werkstatt machBar im freiLand Potsdam ein Raum, der als Begegnungs- und LernstĂ€tte fĂŒr alle Menschen offen ist. Hier werden sowohl politische und soziale Themen diskutiert als auch handwerklich in einem Fabrication Laboratory (FabLab) gearbeitet.

An fast allen Wochentagen bieten sie die freie, niedrigschwellige und eigenkreative Nutzung der WerkstattrĂ€ume, mit und ohne Fachanleitung und -beratung an. Sie fördern die Weitergabe von erworbenen Kenntnissen und FĂ€higkeiten, auch ĂŒber den Werkstattkontext hinaus.

In der machBar werden gesellschaftsrelevante Themen, wie Re-, Up- und Downcycling, Stadtökologie, Konsum, Lebensstile und -formen, Open Source & Science, politische Partizipation und (herrschaftsfreie) Organisation diskutiert.

HIER findet Ihr dazu einen Artikel aus der MAZ+.

Ort: Friedrich-Engels-Straße22 in14473 Potsdam (Haus 5)
Email: info@wissenschaftsladen-potsdam.de
MachbarPhone (Anrufbeantworter): 0175 3285465
Das Forum findet ihr HIER.

4.4 Autonomes Frauenzentrum Potsdam e.V.

Überparteiliches Mentoring in Brandenburg- Bewerbungschluss 18. April 2022!

Wer etwas in der Politik bewegen will, braucht außer Mut und DurchsetzungsfĂ€higkeit auch die richtigen Personen an der Seite. Teilnehmerinnen an dem ĂŒberparteilichen Mentoring Programm von Frauen aufs Podium können als Mentee lernen, wie sie ihre politischen Ziele noch besser voran bringen und werden dabei bestmöglich unterstĂŒtzt. Mentor:innen können Ratgeber:in, Vorbild und Motivator:in sein um mehr Frauen in die Politik zu bringen. Bewerben können sich Frauen und MĂ€nner aus Brandenburg noch bis zum 18. April 2022. Die Auftaktveranstaltung ist am 30. April 2022. Weitere Infos HIER.

4.5 KUBUS | Gesellschaft fĂŒr Kultur, Begegnung und soziale Arbeit in Potsdam g.GmbH

Saisoneröffnung auf dem Abenteuerspielplatz „Blauer Daumen" ab 02. April von 14.00 bis 18 Uhr

Am Samstag, dem 02. April 2022 von 14.00-18.00 Uhr öffnet der Potsdamer Abenteuerspielplatz "Blauer Daumen" wieder seine Tore. Zur Saisoneröffnung können die Besucherinnen und Besucher Potsdams einzigen Bauspielplatz kennenlernen, wiederentdecken, sowie Kisten klettern und kreative Spielangebote unter freiem Himmel ausprobieren. In der Saison 2022 wird es neben dem tĂ€glichen Nachmittagsbetrieb auch Angebote fĂŒr Gruppen, sowie Ferienkurse geben. Weiterhin werden Projekte zu Handwerk und Technik unterschiedlicher Gewerke, zum Natur- und Umweltschutz sowie Projekte zur nachhaltigen Nutzung von Produkten und Rohstoffen entwickelt oder ausgebaut.

Der Abenteuerspielplatz „Blauer Daumen" hat dienstags-samstags von 14.00-18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt fĂŒr alle Nachmittagsangebote ist frei! Nach Absprache ist die Nutzung des Platzes auch außerhalb des offenen Betriebes möglich.

Hintergrund: Seit 01.01.2021 ist der Abenteuerspielplatz „Blauer Daumen" ein Projekt des Treffpunkt Freizeit in TrĂ€gerschaft der KUBUS | Gesellschaft fĂŒr Kultur, Begegnung und soziale Arbeit in Potsdam gemeinnĂŒtzige GmbH. Mit vielen Angeboten im Freien steht Kindern und Jugendlichen von 8-14 Jahren mit dem Abenteuerspielplatz ein wichtiger und sicherer Ort fĂŒr ihre Freizeitgestaltung zur VerfĂŒgung. Auskunft erteilt: Thomas Fibian, Tel.: 015203248464, fibian@abenteuerspielplatz-potsdam.de

Bilderdruck - Werkstattkurs Hochdruck: Bilder aus Pappe kleben und drucken

Wann: 12.und 13.04.2022 jeweils 14.30-17.30 Uhr

Mit dem Àltesten aller Druckverfahren, dem Hochdruck, gestalten wir Bilder und Karten zum Verschenken, mit den Grundfarben Blau, Gelb und Rot.

Das vorhandene Material: Papp- und Papierreste, StoffstĂŒckchen und WollfĂ€den; hilft uns bei der Umsetzung aller Ideen. Wir schneiden aus, legen auf, kleben fest und fertig ist die Bildvorlage. Wie mit einem Stempel lassen sich mit dem Druckstock mehrere AbzĂŒge auf Papier drucken.

fĂŒr Kinder ab 9 Jahren
mit Antje Krause
kostenfrei

Ostereier in sorbischer Wachstechnik

Wann: 14.04.2022, 14.00-18.00 Uhr

Sorbische Ostereier sind bunte verzierte kleine Kunstwerke. In den Meister stĂŒcken stecken oft viel Geduld und Ausdauer. Allerdings ist die sorbische Wachs- und FĂ€rbetechnik sehr leicht zu erlernen. Angelehnt an traditionelle Symbole und Ornamente kann jeder in kurzer Zeit individuelle Muster erzeugen. Ob Freestyle oder kunstvolle Verzierungen, alles ist möglich. Leicht lassen sich so wunderschöne individuelle Ostergeschenke gestalten.

fĂŒr Kinder ab 6 Jahren
mit Jeannette Jacob
kostenfrei

4.5 Ministerium fĂŒr Bildung, Jugend und Sport

Kommende ERASMUS Ausschreibungen Erasmusplus Jugend 2021-2027

Die neue Programmgeneration Erasmusplus-Jugend ist gestartet: Die kommende Antrags-Frist ist fĂŒr den 4. Oktober 2022 festgesetzt. Wichtig!!! Es gibt in der Leitaktion 1 nur noch 2 Fristen pro Jahr.

  • Leitaktion 1 Jugendbegegnungen: So verschieden wir in Europa leben, so Ă€hnlich sind wir uns. Eine Jugendbegegnung fĂŒhrt Gruppen junger Menschen aus mehreren LĂ€ndern zusammen, die gemeinschaftlich ein Programm durchfĂŒhren, welches sie vor dem Austausch mit entworfen und mitgestaltet haben. Der Mix aus Workshops, Debatten, Rollenspielen oder Outdoor-AktivitĂ€ten greift Themen auf, die wichtig fĂŒr die europĂ€ische Gemeinschaft sind und bei denen Jugendliche voneinander und miteinander lernen können.

  • Leitaktion 2 FachkrĂ€ftemobilitĂ€t FachkrĂ€fte der Jugendarbeit brauchen den fachlichen Austausch. Den gibt es bei Erasmus+ Jugend in einer europĂ€ischen Dimension. Übergeordnetes Ziel aller Maßnahmen ist die Förderung der QualitĂ€tsentwicklung von Jugendarbeit in Europa und die Vernetzung zu verschiedenen Themen, um eine langfristige Gemeinschaft zu etablieren.

  • Beispiele fĂŒr Maßnahmen der FachkrĂ€ftemobilitĂ€t sind Studienreisen, Trainingskurse oder Job Shadowing

  • Leitaktion 1 Jugendpartizipationsprojekte: Mit der neuen Programmgeneration kommt ein neues Förderformat, die Jugendpartizipationsprojekte. In diesen können sich junge Menschen engagieren und einmischen - bei gesellschaftlichen und politischen Fragen. Die Projekte werden von jungen Menschen fĂŒr junge Menschen geplant und durchgefĂŒhrt. Gefördert werden nationale und transnationale Projekte mit europĂ€ischer Dimension.

  • Leitaktion 2 Kooperationspartnerschaften: LĂ€nder- und sektorĂŒbergreifende Partnerschaften bieten die Möglichkeit, mehrere Jahre intensiv an einem Thema zu arbeiten, dabei voneinander zu lernen und zukunftsweisende Ideen zu entwickeln. Innerhalb der Partnerschaften können bestehende Netzwerke stĂ€rker ausgebaut, die eigene Praxis weiterentwickelt und mehr Anerkennung fĂŒr geleistete Arbeit gewonnen werden.

  • Leitaktion 2 Small-scale Partnerships: Sie wollen internationale Partnerschaften aufbauen? Die Small-scale Partnerships bieten neue, vereinfachte ZugĂ€nge zum Programm fĂŒr kleine und lokale Organisationen, die frisch dabei sind und sich vernetzen wollen! Die Partnerships helfen den Organisationen bei der QualitĂ€tsentwicklung und dem KapazitĂ€tsaufbau, um internationale Projekte und Peer Learning zu ermöglichen Siehe www.erasmusplus-jugend.de

Check in compact - Angebot des Jugendbildungszentrums Blossin e.V.

Termin: 13.05.- 15.05.22
Check in compact- fĂŒr junge Menschen ab 11 Jahren mit vielen spannenden Workshops
Ein Mix aus Freizeit, Sport, Kultur, Musik, sozialem Engagement und Party!

Das Jugendbildungszentrum Blossin lĂ€dt dazu herzlich zu einem spannenden Wochenende mit verschiedenen Workshops ein. Ihr habt die Wahl: musikalisch, kreativ, sportlich, sozial engagiert. Entscheidet selbst, welches Thema euch interessiert. Wie immer gibt es Überraschungen und eine große Party. Pandemiebedingt kann das Projekt nur stattfinden, wenn die dann aktuelle Umgangsverordnung es zulĂ€sst.

Im Dezember 2022 findet zum regulÀren Termin wieder Check in compact statt.
Veranstaltungsort: Jugendbildungszentrum Blossin e. V. Leitung: Bildungsteam Blossin Kostenbeitrag: 85,00 Euro (inkl. Übernachtung, Vollverpflegung und Programm

Weitere Informationen auch bei: Friedrich Kruspe Tel. 033767 - 75552 E-Mail: f.kruspe@blossin.de

denkt@g - Der Jugendwettbewerb gegen Antisemitismus, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit

Auf Initiative des damaligen BundesprĂ€sidenten Roman Herzog ist der 27. Januar - der Jahrestag der Befreiung des NS-Vernichtungslagers Auschwitz - offizieller Gedenktag fĂŒr die Opfer des Nationalsozialismus. Seit 2001 nimmt die Konrad-Adenauer-Stiftung den Holocaust-Gedenktag alle zwei Jahre zum Anlass, um den bundesweiten denkt@g-Internetwettbewerb fĂŒr junge Leute zu starten, der sich mit Erinnerung und Gedenken, aber auch der Auseinandersetzung mit Antisemitismus und Rechtsextremismus befasst.

Jugendliche im Alter zwischen 16 und 22 Jahren werden durch diesen Wettbewerb dazu angeregt, sich in kreativen Projekten mit der NS-Diktatur und dem Holocaust, aber auch mit aktuellen Formen des Rechtsextremismus, der Fremdenfeindlichkeit und des Antisemitismus in ihrem Umfeld auseinanderzusetzen. Im Fokus steht dabei in diesem Jahr folgendes Kernthema: "Antisemitismus - frĂŒher und heute. Spurensuche und Auseinandersetzung bis in die Gegenwart".

Die BeitrÀge gilt es dann kreativ, innovativ und mediengerecht in Form von Instagram-KanÀlen aufzuarbeiten und bis Ende Oktober 2022 einzureichen (weitere Informationen, u.a. zur Anmeldung und den Teilnahmebedingungen - HIER.)


5. Stellenausschreibungen

5.1 Stadtteilnetzwerk Potsdam West e.V.

Stellenausschreibung Koordinator:in Finanzen/Fördermittelmanagement
Zur VerstÀrkung unseres Teams suchen wie eine/n Koordinator:in Finanzen/ Fördermittelmanagement in Teilzeit (28 Stunden/Woche) zum 01.05.2022. Die Stelle ist vorerst bis zum 31.12.2022 befristet. Eine WeiterbeschÀftigung nach der Befristung wird vorbehaltlich der Weiterfinanzierung durch die Landeshauptstadt Potsdam angestrebt. Die Identifikation mit den Zielen des Stadtteilnetzwerks Potsdam-West e.V. setzen wir bei einer Bewerbung als gegeben voraus. HIER gelangt Ihr zur vollstÀndigen Stellenausschreibung.


6. Umfragen

6.1 Abfrage ĂŒber bestehende bzw. sich in Planung befindende Projekte von und fĂŒr LSBTTIQ* im Land Brandenburg

Die Landeskoordinierungsstelle Queeres Brandenburg fĂŒhrt vom 01.04.2022 - 19.04.2022 eine Abfrage ĂŒber bestehende bzw. sich in Planung befindende Projekte von und fĂŒr LSBTTIQ* im Land Brandenburg durch. Die Abfrage findet in Zusammenarbeit mit dem Ministerium fĂŒr Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz statt und dient der zukĂŒnftigen Weiterentwicklung des Landesaktionsplans Queeres Brandenburg.

HIER gelangt Ihr zur Abfrage - freigeschaltet vom 01.04.2022 - 19.04.2022

Mitmachen können alle TrÀger:innen, wie Vereine, VerbÀnde, Initiativen oder Einzelpersonen, die Projekte zur Umsetzung des Landesaktionsplan queeres Brandenburg beitragen. Die Projekte können neue, geplante oder bestehende Projekte sein. Gesucht werden Projekte aus allen Bereichen der queeren Community in Brandenburg.

Bei RĂŒckfragen oder Unklarheiten werden wir gerne angesprochen. Über eure/ihre Beteiligung wĂŒrden wir uns freuen.

6.2 Studie Beziehungsgestaltung in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit wÀhrend der Pandemie

Im Rahmen seiner Master-Arbeit im Studiengang „Soziale Arbeit" an der Ernst-Abbe-Hochschule in Jena (ThĂŒringen) beschĂ€ftigt sich Herr Gottschalk mit den Themen COVID-19-Pandemie und Offene Kinder- und Jugendarbeit. Hierbei haben die letzten 2 Jahre Auswirkungen auf unser professionelles Handeln im Arbeitsfeld der Offenen Kinder- und Jugendarbeit mit sich gebracht. Gezielte Forschungen hierzu gibt es jedoch nur sehr wenige. Deshalb verfolgt er mit seiner Master-Arbeit folgende Frage: Wie beeinflussen die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie die professionelle Beziehungsgestaltung in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit? Durch die eigene Forschung möchte er dieser Frage nachgehen und fĂŒr die Praxis relevante Antworten finden. In seinem dazu entwickelten Fragebogen wird er Sie zu Ihrem professionellen Handeln in ihrem beruflichen Alltag befragen. Mit der Teilnahme tragen Sie dazu bei, die aktuelle Forschung im Arbeitsfeld der Offenen Kinder- und Jugendarbeit voranzutreiben und neue Erkenntnisse fĂŒr die Praxis zu generieren.

Die Beantwortung wird ca. 10 min. Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Die Teilnahme ist freiwillig und kann jederzeit ohne die Angabe von GrĂŒnden abgebrochen werden. SelbstverstĂ€ndlich werden Ihre Daten anonymisiert und vertraulich behandelt.

Sollten Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, können Sie Herr Gotschalk unter gottschalk_markus@yahoo.de oder der Telefonnummer: 015203381103 erreichen.

Den Fragebogen finden Sie HIER.