Stadt mitplanen

Innenstadt-Straßenräume neu denken (2022)

Die Stadt Potsdam möchte mit dem Projekt "Innenstadt - Straßenräume neu denken" die Innenstadt noch attraktiver für Fußgänger*innen und Radverkehr gestalten und z.B. den Autoverkehr sowie Parkplätze an einigen Stellen verringern, um an diesen Orten u.a. Sitzgelegenheiten, Spielmöglichkeiten oder Grünflächen zu planen und mehr Klimafreundlichkeit in der Stadt zu schaffen. 

Wo und wie diese genau gestaltet werden können und welche Ideen es außerdem noch gibt, daran haben sich neben den Erwachsenen mit unserer Unterstützung auch Kinder und Jugendliche beteiligt. 

Am 09.06.2022 starteten wir mit Kindern und Jugendlichen auf Tour zu einem interaktiven Stadtspaziergang zu konkreten Orten in der Innenstadt. Dabei ging es um ihre Wünsche, Hinweise und Kritiken insbesondere zur Umgestaltung des Platzes vor dem Jägertor sowie Teile der Lindenstraße und Gutenbergstraße.

Tour 1: 14.30 bis ca. 16 Uhr für Kinder

Tour 2: 17 bis ca. 18.30 für Jugendliche

"Was wünscht ihr euch, wenn es hier keine parkende Autos an einigen Stellen gäbe?" war unter anderem die Frage während der zwei Touren. "Sitzmöglichkeiten, Stehtische Spielgeräte, Blumenkästen, Trinkbrunnen, Fahrradständer, Mülleimer ..." war die Antwort. Diese konnten auch gleich mit Kreide auf die Straße gemalt werden. Weitere Hinweise für mehr Barrierefreiheit kamen vor allem von den Jugendlichen mit Rollis vom Oberlinhaus. U.a. waren außerdem Kinder des Hortes "Sonnenschein" und Mitglieder des Jugendbeirates dabei.

Die Veranstaltung haben wir zusammen mit dem Planungsbüro StadtLabor aus Leipzig sowie aus dem Potsdamer Rathaus mit Mitarbeiterinnen der Stadtplanung, der Beauftragen für Menschen mit Behinderung sowie der Koordinatorin für Kinder- und Jugendinteressen durchgeführt.

Alle Wünsche und Hinweise der Kinder und Jugendlichen haben wir in diesem Ergebnis-Protokoll zusammengestellt.

So gehts weiter:

Die Ergebnisse fließen jetzt in den Gesamtprozess der Stadt Potsdam ein. Mehr Infos dazu unter: https://www.potsdam.de/innenstadt-strassenraeume-neu-denken

Die Ergebnisse der Kinder- und Jugendbeteiligung wurden bereits am 24.06.22 in der Erwachsenen-Werkstatt von Stefanie Buhr - Koordinatorin für Kinder- und Jugendinteressen vorgestellt. Viele der Hinweise der Kinder und Jugendlichen können Berücksichtigung finden bei der Umgestaltung des Straßenraums in der Innenstadt. Genaue Details sind noch in der Bearbeitung vom zuständigen Planungsbüro Stadtlabor. Mehr Infos dazu gibt´s nach den Sommerferien.