SJR-Newsletter - Oktober 2021

Hier lest ihr News vom SJR, KiJu-Büro und Vereinen aus der ganzen Stadt ūüôā Viel Spaß beim Stöbern.
Wollt ihr den Newsletter abonnieren? Dann einfach HIER klicken !
Habt ihr Beiträge? Dann an newsletter@madstop.de schicken!

1. Aktuelles aus dem SJR, KiJu & Co.

1.1 Aktuelles

Rückblick zur Feierlichkeit zum 30. Jubiläum des SJR

Es freut sich vielleicht nicht jeder über seinen 30. Geburtstag, aber wir haben uns gefreut!

30 Jahre Stadtjugendring Potsdam - das sind drei Jahrzehnte vereintes Engagement für eine kinder- und jugendfreundliche Stadt, für ein junges, lebendiges Potsdam, für kulturelle und politische Bildung, für Mitsprache, Teilnahme und Kommunikation.

Wenn das kein Grund zum feiern ist!

Anfang September, haben wir gemeinsam, mit all unseren Mitgliedern und allen, die uns am Herzen liegen, genau das getan. An dieser Stelle ein besonderes Dankeschön an den Potsdamer Lindenpark für die nette Unterbringung. Dort haben wir es uns bei kamerunischen Köstlichkeiten, Crêpes und Freigetränke, bei Tombola, Quiz und fröhlichen Liedern, richtig gut gehen lassen.

Eins ist versprochen: Wir bleiben auch mit 30 jung, hellwach, voller Energie und manchmal auch laut weil wir wissen, dass die Bedürfnisse junger Menschen nicht immer automatisch mitgedacht werden, dass wir immer wieder anschieben, unsere Stimme erheben und Klartext sprechen müssen, damit gute Jugendarbeit gelingt!

Schließlich ist noch so vieles zu tun: bei der Planung von Spielplätzen, für längere Öffnungszeiten in Parks oder beim Bau der Skatehalle im Lindenpark, um nur drei aktuelle Beispiele zu nennen.

Wir mischen uns ein, wir erspüren, wo „der Schuh drückt“, wir üben Kritik, wir machen Vorschläge.

Freiräume schaffen, Interessen fördern, Begegnungen ermöglichen, das ist es, was der SJR kann und will –gemeinsam mit den Jugendverbänden, gemeinsam mit denen, die etwas bewegen wollen, gemeinsam mit euch.

Auf die nächsten 30 Jahre - hipp, hipp, hurra!
Für ein paar Bilder - einfach HIER klicken.

Text von Ella Krause (FSJ 2021)

Neue Freiwillige im SJR

Mein Name ist Ella und ich bin die neue FSJlerin. Mit 17 Jahren aus der Schule raus und mit 18 Jahren ins FSJ rein. Für mich auf jeden Fall die richtige Entscheidung. Seit einem Monat gewinne ich als Teil des Teams Eindrücke wie Jugendarbeit Funktioniert und was sie leistet. Sie leistet...viel und ist vielseitig.

Jugendarbeit beginnt drinnen im Büro in Gesprächen mit der Politik und Behörden. Sie bahnt sich ihren weg nach draußen und endet bei uns in Form von Spielplätzen, Workshops und Infos, als Skatehalle oder einfach als Sitzbank auf dem “Bassi”. Jugendarbeit gestaltet die Stadt, unsere Stadt, damit wir in ihr einen Platz finden können.
Ich freue mich mit anzupacken und in den nächsten Monaten weitere Erfahrungen zu sammeln.

Mein Name ist Elias Kosubeck, ich bin 18 Jahre alt und absolviere mein FSJ beim SJR Potsdam. Für mich stand schon vor dem Abschluss meines Abiturs fest, dass ich danach ein Jahr voller Erfahrungen und Abenteuer suche, ich wollte etwas lernen aber auch zugleich Dinge umsetzen - mich ausprobieren. Besonders Themen und die damit verbundenen Probleme von Jugendlichen im öffentlichen Raum oder die Arbeit mit Kindern bei der Neugestaltung von Spielplätzen hat mich schlussendlich davon überzeugt, mein FSJ beim Stadtjugendring Potsdam e.V. zu absolvieren.

Neuer Jugendraum im Haus der Jugend

In Zusammenarbeit mit Stefanie Buhr (Koordinatorin für Kinder- und Jugendinteresse der Stadt Potsdam) stellt der SJR ab sofort jungen Menschen einen Büroraum zur Verfügung.

Es können sich junge Leute melden, die sich in Gruppen, Initiativen o.Ä. engagieren und einen Raum zum Austauschen, Abhalten von Gruppensitzungen oder zum Arbeiten benötigen. Er ist derzeit mit zwei Arbeitsplätzen und WLAN ausgestattet. Umgestalten, umräumen usw. ist alles möglich. Die Nutzung erfolgt für die Jugendlichen kostenfrei.

Der Raum ist neu, das Konzept flexibel. Wir möchten mit den Nutzer*innen gemeinsam schauen wie eine kooperative Nutzung möglich ist. Wir freuen uns darauf, junge Menschen begrüßen und unterstützen zu können. Meldet euch dazu gerne bei Franziska Richter unter office@madstop.de.

Der SJR stellt Kinder- und Jugendmasken zur Verfügung

Im SJR warten jeweils 1200 Masken für Kinder und Jugendliche auf Euch.
Das Verteilen ist dank des Deutschen Kinderhilfswerk bzw. der Manuel Neuer Stiftung möglich. Es handelt sich um FFP2-Masken mit CE-Zertifikat. Wer also Interesse oder Bedarf an Kinder- und Jugendmasken hat einfach bei Franziska Richter unter office@madstop.de melden.

Neuer Vorstand im Stadtjugendring Potsdam e.V.

Auch für den SJR war der September ein spannender Wahlmonat - auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung stand u.A. die Vorstandswahl. Robin Bels von der Naturfreundejugend, Katharina Tietz von Chill out e.V. und Dirk Harder vom AWO Bezirksverband Potsdam e.V. wurden wieder in den SJR-Vorstand gewählt. Als neues Vorstandsmitglied begrüßen wir Christin Zschoge-Meile vom fjs e.V. Aus dem Vorstand verabschieden sich von HochDrei e.V. Rolf Kriete und Friederike Holzi von der evangelischen Jugend Potsdam. Wir bedanken uns für die jahrelange, ehrenamtliche Tätigkeit und wünschen weiterhin alles Gute.

Das 25. Mitglied im SJR - "HochVier - Gesellschaft für politische und interkulturelle Bildung e. V."

HochVier – Gesellschaft für politische und interkulturelle Bildung e. V. ist ein freier Träger für
außerschulische Jugend- und Erwachsenenbildung. Im Rahmen der Politischen Bildung organisieren wir nationale und internationale Seminare zu Themen wie Demokratiebildung, Nachhaltige Entwicklung oder die Regionale Entwicklung in Potsdam und Brandenburg. Darüber hinaus empfangen wir jedes Jahr Student*innen, Schüler*innen, Pädagog*innen und Bildungsverantwortliche aus der EU zu Studienaufenthalten und Praktika. Daneben sind wir Teil von verschiedenen Projekten, welche über Erasmus+ von der EU-Kommission gefördert werden und unterstützen Jugendliche bei Umsetzung eigener Projekte, wie beispielsweise zuletzt bei dem Projekt „SUB.TEXTE - Kampf um Freiräume“.

Für mehr Informationen schaut gern auf unserer Website vorbei.


1.2 Kinder- und Jugendbüro Potsdam

Personalwechsel im KiJu-Büro

Nach 7 Jahren Tätigkeit im KiJu-Büro verlässt uns unsere Kollegin Kristin Arnold, um in einem anderen Bereich tätig zu werden. Wir sagen danke für ihr Engagement in Sachen Kinder- und Jugendbeteiligung in Potsdam. Zum 01.10. begrüßen wir deshalb Nadja Tietz in unserem Team. Herzlich Willkommen! ‚ėļ

Vorstellung der neuen Mitarbeiterin im Kinder-und Jugendbüro Potsdam

Mein Name ist Nadja Tietz, ich bin 27 Jahre alt und seit Oktober als neue Mitarbeiterin im Kinder- und Jugendbüro dabei. Ich habe Soziologie und Erziehungswissenschaft an der Uni Potsdam studiert und bin seit meiner Zeit im FSJ-Politik in verschiedensten Bereichen der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit aktiv.
Ich freue mich, an der Seite des Stadtjugendring Potsdam e.V. im KiJu-Büro tätig zu sein und auf alle kommenden spannenden Projekte!

Filmclip zur Bundestagswahl 2021

Zusammen mit Schüler*innen des Kreisschülerrats Potsdam hat das KiJu-Büro einen Info-Film zur Bundestagswahl 2021 für Erstwähler*innen gedreht. Die Themenschwerpunkte sind Klimaschutz, Wählen ab 16, Jugendbeteiligung, kostenloser ÖPNV und Wohnungspolitik in Potsdam. Auch wenn die Wahl schon vorbei ist, schaut mal HIER rein und erfahrt, wofür sich die Direktkandidat*innen unseres Wahlkreises einsetzen woll(t)en.

Auf dem Youtube-Kanal des Kinder- und Jugendbüros Potsdam sind außerdem weitere Interviews mit Politiker*innen zu finden. Unterstützt wurden wir bei dem Projekt von der Medienwerkstatt Potsdam. Vielleicht habt ihr unseren Trailer sogar im Thalia-Kino gesehen?

Bauplan für Spielplatz „Großer Herzberg“ in Golm wird vorgestellt

Am 16.06.21 fand ein Ideenworkshop zum Neubau des Spielplatzes mit Kindern des Hortes „Am Herzberg“ sowie mit Kindern aus der Umgebung und deren Eltern statt.

Der Bauplan wird nun vor Ort auf der Baufläche am 28.10.21 um 14 Uhr den Kindern des Hortes und um 15:30 Uhr weiteren Kindern der Nachbarschaft und interessierten Anwohner*innen vorgestellt. Mehr Infos zum Projekt sowie die anschauliche Ergebnis-Dokumentation findet ihr HIER.

Vernetzungstreffen „Kinderbeteiligung“ am 02.11.2021

Im Netzwerk "Kinderbeteiligung" treffen sich zwei Mal im Jahr Vertreter*innen unterschiedlicher
Horte sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen in Potsdam zum gemeinsamen Austausch rund um das
Thema Mitbestimmung von Kindern in der Einrichtung. Interessierte Mitarbeiter*innen sind zum 5. Vernetzungstreffen am 02.11.2021 von 9 bis 12 Uhr im Fröbel-Hort Am Nuthepark (Lotte-Pulewka-Str. 7 a, 14473 Potsdam) eingeladen. Anmeldungen bitte bis zum 29.10.2021 an info@kijubuero-potsdam.de.

Neubau Spielplatz Westkurve

Die Spielgeräte auf dem Spielplatz auf der Westkurve (Hans-Sachs-Straße in Potsdam West) müssen komplett erneuert werden. Am Ideen-Workshop zur Planung am 09.09.21 vor Ort haben sich ca. 90 Kinder sowie weitere Erwachsene beteiligt. 2022 soll der Spielplatz neu gestaltet werden. Aktuelle Infos zum Projekt in Kooperation mit Mitmachen e.V., der BI „Westkurve“, dem Stadteilnetzwerk Potsdam West und der Landeshauptstadt Potsdam/Bereich Grünflächen gibt es HIER.

Jugendkulturprojekte beim Jugendkulturfonds

Du hast Lust, eine Veranstaltung, eine Ausstellung, ein Konzert zu organisieren oder einen Film zu drehen und weißt aber nicht, wie du es finanzieren sollst? Dann bewirb dich jetzt beim Jugendkulturfonds der Stadt Potsdam. Einige Projekte können dieses Jahr noch unterstützt werden. Mehr Infos HIER.


2. Aktuelles von unseren Mitgliedern

2.1 HochDrei e.V.

“You are enough” - Deutsch-polnische Mädchen*begegnung (09.-16.10.2021 in Potsdam)

Wir machen uns auf zu einer Reise zu unserem inneren Glück, entdecken unsere Stärken und unseren einzigartigen Charakter. Dabei lernen wir uns untereinander kennen und verbringen eine richtig entspannte, fröhliche Woche miteinander. Mehr Infos HIER.

"Hastn Plan?" - Deutsch-polnische Kinderbegegnung (09.-16.10.2021 in Potsdam)

Ein Herbstferienerlebnis für Forscherinnen und Forscher. Mithilfe von Stadtplan, Landkarte, Kompass und Co. erkundest du gemeinsam mit Kindern aus Deutschland und Polen. Mehr Infos HIER.

“Du machst Kino!” - Jugendprojekt – Stop Motion Filme und öffentliche Aufführung (10.-15.10.2021 in Potsdam)

Die, die es schon können, bringen es zusammen mit den Seminarleiterinnen den anderen, die neu dabei sind bei. Dabei können verschiedene Dinge, die euch bewegen oder die schon immer mal gesagt werden sollten, Gegenstand der Filme sein. Und es wird darum gehen, die entstandenen Stop Motion Filme an die Öffentlichkeit zu bringen. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Aufführung im Internet, mit Moderation, in einem improvisierten Kinosaal, auf der Straße … was immer euch einfällt. Werbetalente vor! Mehr Infos HIER.

„Upcycling“ - Deutsch-polnische Jugendbegegnung (16.-23.10.2021 in Potsdam)

Alte Sachen neu verwenden ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern macht auch viel Spaß. Hängt bei euch ein Teil ganz hinten im Schrank oder liegt ein Spielzeug nur in der Ecke rum, dann ist es jetzt dran: Bei uns wird alles zusammengeworfen und wir gucken gemeinsam, was man tolles Neues draus machen kann. Mehr Infos HIER.

“Rap. Myself. And I!” - Jugendseminar im Modellprojekt “Ja, Du! – Diversifizierung und Teilhabe in der Zivilgesellschaft” (18.-24.10.2021 in Potsdam)

Rap ist mehr als nur eine Musikrichtung!
Rap kann Vieles bedeuten: er kann ein Ventil, eine Ausdrucksform oder eine Lebenseinstellung sein. Die Worte von Rapper*innen können uns beeinflussen und prägen. Sie helfen uns dabei, uns selbst und die Gesellschaft, in der wir leben, besser zu verstehen. Das alles macht Hip Hop zu einer Kultur, in der sich viele Menschen zu Hause fühlen. Mehr Infos HIER.


3. Veranstaltungen/Fortbildung u.ä.

3.1 HochVier – Gesellschaft für politische und interkulturelle Bildung e.V.

HochVier – Gesellschaft für politische und interkulturelle Bildung e. V. ist ein freier Träger für außerschulische Jugend- und Erwachsenenbildung und führt im Oktober und November wieder EU- finanzierte Fortbildungen durch. Für die Fortbildungen in Den Haag (NL) und Szentgotthard (HU) sind noch Plätze frei!

28.10.-01.11.2021: "Brett- und Kartenspiele zur Validierung nonformaler/informeller Kompetenzen" in Den Haag

Im Fokus steht die Frage, ob und wie Lernergebnisse in der außerschulischen (politischen) Bildung durch Brett-
und Kartenspiele gemessen werden können. Weitere Informationen HIER!

25.11.-26.11.2021: "Experiences and Best Practice of the Green Economy in a Rural Context" in Szentgotthard/Ungarn

Interessierte können am AGARE-Treffen zum Thema "Erfahrungen und Best Practice der Green Economy im
ländlichen Raum " teilnehmen. Weitere Informationen HIER!


3.2 Fachverband Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit Brandenburg e. V.

Regionalkonferenz West „Jugend x Kultur“

Am 8. Oktober 2021 veranstalten wir zusammen mit der die LAG Soziokultur Brandenburg (demnächst ImPuls Brandenburg) eine von insgesamt vier Regionalkonferenzen unter dem Motto „Jugend x Kultur“. Unser Anliegen ist es, Akteurinnen und Akteure aus den Bereichen Jugendarbeit, Soziokultur und Popularmusik regional in den Austausch zu bringen. Als Leitfrage könnte man über die Regionalkonferenzen schreiben „Wie gestalten wir das Gemeinwesen lebendig und jugendattraktiv?“.

Unsere gestrige Auftaktveranstaltung in Neuruppin hat gezeigt, dass in der Kooperation zwischen den o. g. Akteur:innen ein sehr bereicherndes und kreatives Potenzial liegt. Ich freue mich daher, wenn Sie die Information zur Regionalkonferenz an die Fachkräfte der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit in Ihrem Landkreis streuen.

Datum: Freitag, 08.10.2021, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Ort: Haus der Offiziere, Magdeburger Straße 15, 14770 Brandenburg an der Havel
Anmeldung und weitere Informationen HIER.

Im Anschluss an die Veranstaltung wird es zusätzlich ein (optionales) Programm geben, sodass weiterhin Zeit für Austausch und Vernetzung ist.


3.3 F3_kollektiv e.V.

Machtkritische Bildung zur Digitalisierung: Seminar für Multiplikator*innen in Berlin - 09.-10.10.2021

WORUM GEHT ES?
Erfahre mehr im Flyer zu den Seminaren.

Politische Bildungsarbeit findet coronabedingt viel im digitalen Raum statt – Aber was macht Digitalisierung aus? Und warum ist das Thema für machtkritische Arbeit mit Schüler*innen und jungen Erwachsenen wichtig? Das F3_kollektiv entwickelt Bildungsmaterialien zum globalen Prozess der Digitalisierung. Hierzu bieten wir zweitägige Fortbildungen in unterschiedlichen Städten an.

In dem Seminar reflektieren wir mit den Teilnehmer*innen, was machtkritische Perspektiven auf Digitalisierung ausmacht. Außerdem tauschen wir uns mit euch zu machtkritischer Haltung in der Bildungsarbeit aus. Ihr lernt interaktive Übungen aus dem Projekt #digital_global praktisch kennen und reflektiert diese auf einer pädagogischen Ebene. Ziel ist, dass ihr die Materialien und Methoden sowohl in Präsenz- als auch in interaktiven Online-Veranstaltungen anwenden könnt.

Im Sommer veröffentlicht das F3_kollektiv neue Übungen zu den Themen Pandemie und Digitalisierung sowie Rohstoffe und digitale Technologien. Thematisch geht es im Seminar außerdem um Geschlechtergerechtigkeit und digitale Medien.

AN WEN RICHTET SICH DAS SEMINAR?
Die Seminare richten sich an Multiplikator*innen des Globalen Lernens und alle, die welche werden wollen. Es sind keine Vorkenntnisse zum Thema Digitalisierung, der Arbeit mit digitalen Bildungstools oder in der politischen Bildung erforderlich.

RAHMENBEDINGUNGEN

  • Pr√§senz-Veranstaltungen unter Einhaltung von Corona-Schutzma√ünahmen
  • Ort: Alte Feuerwache e. V., Axel-Springer-Stra√üe 40/41, 10969 Berlin
  • Zeiten: Das Seminar startet am Samstag, 09.10.2021 um 11:00 Uhr. Ab 10:30 Uhr erwarten wir euch mit Kaffee, damit ihr in Ruhe ankommen k√∂nnt. Den Samstag beenden wir mit einem gemeinsamen Abendessen um 18:30h. Am Sonntag, den 10.10.2021 geht das Seminar von 9:30 Uhr bis 15:30 Uhr. An beiden Tagen gibt es Mittagessen.
  • Vegan-vegetarische Verpflegung
  • wenn die Infektionslage kein Pr√§senz-Seminar erlaubt, finden Termine online statt
  • √úbernachtung in Einzelzimmern (sofern Unterkunft ben√∂tigt)
  • Teilnahmebeitrag: 30‚ā¨ bis 50‚ā¨ (oder was m√∂glich ist, am Geld soll die Teilnahme nicht scheitern)
  • Barrierefreie Seminar-R√§ume und Unterkunft
  • Keine Kinderbetreuung aber Kinder sind willkommen (sagt uns was ihr ben√∂tigt, um teilnehmen zu k√∂nnen)
  • Anzahl der Teilnehmer*innen ist auf 18 Personen begrenzt

ANMELDUNG
Über das Anmelde-Formular unten oder per Mail (bitte mit Angaben zu Unterkunft, Verpflegung etc.).
Anmeldeschluss: Es gibt noch freie Plätze. Anmeldung weiterhin möglich.


3.3 Treffpunkt Freizeit

Vernissage Fotoausstellung: „Pure Photography“, Bernd Walz (Potsdam)
14.10.2021, 19.00 Uhr

Eine Ausstellung der Fotogalerie Potsdam. Ausstellungsdauer: 15. Oktober bis 23. Dezember 2021.
Ohne Licht kein Foto, denn Fotografie ist “Malen mit Licht”. Licht selbst ist abstrakt. Bernd Walz zeigt in seiner Ausstellung “Pure Photography” abstrakte, reine “Lichtbilder”. Seine Kamera bildet keine realen Objekte ab, dokumentiert keine außerfotografische Wirklichkeit. Nur das Licht hinterlässt auf dem Kamerachip eine Spur seiner selbst.
Viele dieser reinen “Lichtbilder” sind nicht nur ästhetisch, sie können auch mit der Wahrnehmung der Betrachter spielen. Da unser Gehirn reflexhaft versucht in den gegenstandslosen Fotos Assoziationen zur realen Welt zu finden, interpretiert es Helligkeitsunterschiede fälschlicherweise als räumliche Information oder es “sieht” weite Landschaften. Wieder andere Bilder vibrieren und klingen wie Musik für die Augen. Eintritt frei. Mehr Infos HIER.

Tanz-Theater-Projekt: TANZLABOR „Unterwegs – ein Intermezzo“
Premiere: 16.10.2021, 18.00 Uhr
Weitere Aufführung: 17.10.2021, 11.00 Uhr

Unter dem Titel: „Unterwegs – ein Intermezzo!“ entwickeln 14 tanz- und spielbegeisterte Kinder und Jugendliche sowie 2 junge Musiker ein gemeinsames Bühnenstück mit live-Musik. Ein zeitgemäßes Zwischenspiel mit Rhythmus, Drive, Humor und Phantasie, inspiriert von modernem und urbanem Tanz.

Es handelt vom unterwegs sein, zwischen Tür und Angel stehen, von Zwischenwelten und Zwischenstationen. Es stellt Fragen zum scheinbar Nebensächlichen: Was passiert in der Zwischenzeit, wenn wir uns von einem Ort zum nächsten bewegen? Ist es nicht das Zwischendurch, welches uns in die unverhoffte Situation bringt, Neues zu entdecken?
Eintritt frei. Mehr Infos HIER.

Herbstferien 2021

ferienKREATIV: Keramikwerkstatt – Tiere als Relief und Plastik
11.-14.10.2021, jeweils 9.00-15.00 Uhr

Wir überlegen, ob wir einen Igel oder ein Schweinchen oder etwas ganz anderes modellieren. Wir lernen, wie wir so ein Tier als Relief darstellen. Das wird sehr spannend, weil wir die verschiedenen Höhen beachten müssen. Bei dieser Arbeit haben wir schon eine ganze Menge gelernt und so wissen wir, wie wir diese Tiere auch räumlich darstellen können. Wir sind wie immer neugierig auf eure Ideen und Geschicklichkeit

für Kinder von 8 - 15 Jahren
Kursleiterin: Barbara Illmer, Künstlerin
Preis: 60 EUR, inkl. Mittagessen
Anmeldung bis 03.10.2021 an: anmeldung@treffpunktfreizeit.de

ferienTANZ: TANZLABOR „Unterwegs – ein Intermezzo“
11.-15.10.2021, jeweils 9.00-16.00 Uhr

Du tanzt gern oder spielst gern Theater? Du interessierst dich für kreative Prozesse, hast eigene Ideen und Lust, diese mit anderen zu verwirklichen? Du hast gern ein konkretes Ziel und freust dich, das Ergebnis auf die Bühne zu bringen? Dann bist du hier genau richtig!

Der Treffpunkt Freizeit startet mit dem TANZLABOR ein neues Projektformat über einen längeren Zeitraum von August bis Oktober 2021.

Tanz kennt keine Fehler. Diese Maxime leitet alle Aktivitäten von TANZLABOR. Alles kann, nichts muss! Jeder Impuls wird als Ausgangspunkt für das Weitere gesehen. Von der ersten Probe bis zum fertigen Stück bist Du gefragt! Deine Ideen und dein Style sind willkommen.

für Kinder 9-13 Jahre
mit Paula E. Paul und Robert Segner
kostenfrei

ferienAKTIV: KIDS CLUB – offenes Ferienprogramm
18.-22.10.2021, jeweils 10.00 – 15.00 Uhr

Im KIDS CLUB findet ihr jeden Tag ein spannendes Ferienangebot mit Ausflügen, kreativen Aktionen, Spielen, Ausruhen...egal, ob ihr die ganze Woche kommt oder nur einzelne Tage. Wir planen die Aktionen gemeinsam mit euch. Bringt gern eure Ideen mit. Wenn ihr vormittags einen Ferienkurs besucht, könnt Ihr im Anschluss den KIDS CLUB nutzen.

für Kinder 6–12 Jahre
mit Pauline Ott
Preis: 15 EUR / Tag, 40 EUR / Woche, inkl. Mittagessen
Anmeldung bis 03.10.2021 an: anmeldung@treffpunktfreizeit.de

ferienKREATIV: Nähwerkstatt – Sachen selbst genäht
18.-21.10.2021, jeweils 10.00-13.00 Uhr

Wer hat Lust von euch die Nähmaschine kennenzulernen und dann mit ihr wundersame Dinge zu nähen? In diesem Ferienkurs könnt ihr euch Handytaschen oder eine Federtasche selbst nähen.
für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren
mit Anke Roth
Preis: 40 €
Anmeldung bis 03.10.2021 an: anmeldung@treffpunktfreizeit.de

ferienAKTIV: Parkour – Die Kunst der Fortbewegung
18.-22.10.2021, jeweils 09.00-12.00 Uhr

Trainieren und spielen - Parkour besticht durch seine Vielseitigkeit, einer Kombination aus kreativer Bewegungskunst, zielgerichtetem Training und verspieltem Ausprobieren. Ihr lernt mit uns Hindernisse jeder Art schnell, sicher und spielerisch zu überwinden, ebenso als wären es keine Hindernisse, sondern lediglich Herausforderungen an euren Körper und Geist. Dabei spielt die gute Verknüpfung von Kontrolle, Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit eine zentrale Rolle. Jedes Parkourtraining ist durch eine gemeinschaftliche Atmosphäre geprägt. Wenn du Freude an Bewegung hast und sehen willst, was in dir steckt, dann bist du hier richtig!

für Kinder ab 8 Jahren
mit Lukas Schapp, Potsdam in Bewegung
Preis: 50 € (75 € inkl. Mittagessen und Nachmittagsbetreuung im Kids Club)
Anmeldung bis 03.10.2021 an: anmeldung@treffpunktfreizeit.de


4. Weitere News

4.1 Potsdam bekennt Farbe

Der Beteiligungsrat lädt ein:

Der Beteiligungsrat ist ein beratendes Gremium der Stadtverordnetenversammlung, das überwiegend aus Potsdamer Bürger*innen besteht. Es tagt monatlich in einer öffentlichen Sitzung und diskutiert dabei aktuelle Beteiligungsprozesse in der Landeshauptstadt Potsdam. Im Januar 2022 beginnt der neue Beteiligungsrat mit seiner Arbeit. Die Landeshauptstadt Potsdam sucht interessierte Einwohner*innen ab 16 Jahren, die ehrenamtlich in diesem Gremium mitarbeiten. Wenn Sie sich für diese Arbeit interessieren, dann melden Sie sich bitte bis zum 31. Oktober 2021 bei uns oder nutzen Sie den Link.

Wir haben für Sie zusammengefasst, was Sie im Beteiligungsrat erwartet:

Im Beteiligungsrat bringen Sie Ihre Perspektive zum Thema Beteiligung ein. Sie treffen auf Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen, Erfahrungen und Sichtweisen. Sie sprechen mit ihnen zum Beispiel darüber:

  • Wie erreicht man, dass die Potsdamer*innen mehr mitreden bei der Planung und Gestaltung ihrer Stadt?
  • Was ist wichtig f√ľr gute politische Beteiligung in Potsdam?
  • Wie kann man politische Beteiligung verbessern?
  • Wie k√∂nnen Potsdamer*innen √ľber das Internet besser beteiligt werden?

Weitere Informationen zum Beteiligungsrat der Landeshauptstadt Potsdam finden Sie HIER.

Sie möchten eine Sitzung des Beteiligungsrates erleben, bevor Sie sich anmelden:
Alle interessierten Einwohner*innen sind herzlich zu der öffentlichen Sitzung des Beteiligungsrates am 28. September 2021 von 18.00 – 20.30 Uhr im Treffpunkt Freizeit eingeladen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Bitte melden Sie sich vorher an. Dazu schreiben Sie bitte eine E-Mail an buergerbeteiligung@rathaus.potsdam.de. Sie haben noch Fragen? Dann melden Sie sich gern bei uns unter dieser Telefonnummer: 0331/ 289-1032.

Hannes Riemann


4.2 Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ

Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis 2022 – Hermine-Albers-Preis

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ hat den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis 2022 – Hermine-Albers-Preis – in der Kategorie Praxispreis zum Thema „Kinder- und Jugendhilfe digital“ ausgeschrieben. Der Praxispreis ist mit 4.000 Euro dotiert. Der Bewerbungsschluss ist der 22. Oktober 2021. Der Deutsche Kinder- und Jugendhilfepreis wird von den Obersten Jugend- und Familienbehörden der Länder gestiftet und von der AGJ alle zwei Jahre verliehen.

„Die Corona-Krise hat die Kinder- und Jugendhilfe noch einmal mehr vor die Herausforderung gestellt, digitale Angebote zu schaffen, zu erweitern und kreative Lösungen zu finden, um mit jungen Menschen und ihren Familien weiterhin in Verbindung zu bleiben und Kontakt zu ermöglichen. Diese Lösungen mussten aufgrund des Pandemiegeschehens kurzfristig gefunden werden, um Angebote der Kinder- und Jugendhilfe weiterhin für Kinder, Jugendliche und ihre Familien erlebbar zu machen und sie in der Krise möglichst gut zu unterstützen. Dabei entstand manch Wertvolles, was auch nach der Krise erhalten bleiben soll.

Die Kinder- und Jugendhilfe hat sich in ihren Handlungsfeldern Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, erzieherischer Kinder- und Jugendschutz, Förderung der Erziehung in der Familie (Frühe Hilfen, Familienbildung, Erziehungs- und Trennungsberatung), Kindertagesbetreuung, Hilfe zur Erziehung, Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche, Hilfe für junge Volljährige vielfältig und kreativ digital ausgerichtet. Mit der Ausschreibung des Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreises 2022 in der Kategorie Praxispreis zum Thema „Kinder- und Jugendhilfe digital“ will die AGJ diese neuen Entwicklungen und Lerneffekte aufgreifen, sie sichtbar machen und würdigen.

Die AGJ spricht mit dieser Ausschreibung des Praxispreises 2022 alle Akteure in der Kinder- und Jugendhilfe an. Es werden Arbeiten gesucht, die aufzeigen, welche digitalen Antworten auf die benannten Herausforderungen gefunden wurden, welchen Beitrag sie zur Weiterentwicklung von „Kinder- und Jugendhilfe digital“ leisten und wo sie dem Thema neue Impulse geben.“

Wir freuen uns auf Bewerbungen - HIER. Neben der digitalen Einreichung der Bewerbungen können Interessierte die Bewerbungsunterlagen unter Angabe des entsprechenden Formats (Word-Datei oder PDF) auch direkt bei der AGJ unter jugendhilfepreis@agj.de anfordern und diese postalisch einreichen.

Allgemeine Informationen zum Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis – Hermine-Albers-Preis – finden Sie auf unserem YouTube-Kanal. Auf unserem Kanal finden Sie außerdem den Film zum Preisträger 2020 in der Kategorie Praxispreis. Beiträge von den Preisträger*innen 2020 finden Sie darüber hinaus in unserer FORUM Jugendhilfe Ausgabe 4/2020.

Für Rückfragen steht Ihnen die Presse- und Öffentlichkeitsreferentin der AGJ, Sabine Kummetat, gerne ab dem 16. August 2021 unter sabine.kummetat@agj.de zur Verfügung.


4.3 Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung

Ausstellung zu verleihen

Zwischen dem 21.Oktober 2021 und dem 30. Juni 2022 können Träger und Vereine der politischen Bildung die Ausstellung „Wir sind Brandenburg. 1990 – 2020 – 2050“ kostenlos bei der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung ausleihen. Sie zeigt, wie Brandenburg vor gut 30 Jahren neu gegründet wurde, welche Themen Brandenburgerinnen und Brandenburger seitdem beschäftigt haben und wie die Zukunft aussieht. Sie besteht aus 32 Tafeln. Den Transport übernimmt der Leihnehmer.

Informationen zur Ausleihe finden Sie HIER.


5. Stellenausschreibung

4.1 IDA e. V. für die Opferberatung Rheinland

Zwei Berater*innen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt

Das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) sucht für die Opferberatung Rheinland (OBR) aufgrund einer Mittelerhöhung und eines internen Wechsels möglichst zum 01. Januar 2022 zwei Berater:innen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt

Aufgabenbereiche

  • Aufsuchende psychosoziale Beratung und Unterst√ľtzung von Betroffenen in den Regierungsbezirken D√ľsseldorf und K√∂ln
  • Begleitung und Beistand in juristischen Zusammenh√§ngen
  • Begleitung zu Beh√∂rden und Vermittlung √§rztlicher oder therapeutischer Hilfe
  • Unterst√ľtzung bei der Beantragung von Entsch√§digungsleistungen
  • Recherche zur Unterbreitung eines Unterst√ľtzungsangebots
  • Fallbezogene √Ėffentlichkeitsarbeit
  • Gremien und Netzwerkarbeit
  • Dokumentation der Beratungsarbeit

Voraussetzungen

  • Hochschulabschluss im Bereich Soziale Arbeit, Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaften, Psychologie oder vergleichbare Qualifikationen
  • Erfahrungen in psychosozialer Beratungst√§tigkeit bzw. Erfahrungen in der Beratungsarbeit mit Gruppen potenziell Betroffener
  • Vertiefte Kenntnisse in einem oder mehreren der Themenfelder: Rassismus, Antisemitismus und anderen Ideologieelementen rechter Gewalt
  • Kenntnisse rechtlicher Grundlagen
  • Kenntnisse in einer beratungsrelevanten Fremdsprache
  • Teamf√§higkeit, inhaltliche und zeitliche Flexibilit√§t, pers√∂nliches Engagement
  • F√§higkeit zu eigenverantwortlichem und strukturierten Arbeiten

Wir bieten

  • Eine abwechslungsreiche Arbeit in einem gesellschaftspolitisch relevanten T√§tigkeitsbereich
  • Supervision, fachliche Weiterbildung
  • Regelm√§√üige Team- und Fallbesprechungen
  • Partizipative Mitgestaltung der Arbeit
  • Verg√ľtung in Anlehnung an TV-L 11

Es sollen zwei Stellen mit einem Arbeitsumfang von je 75 % einer vollen Stelle besetzt werden. Der Arbeitsort ist Düsseldorf. Die Stellen sind aufgrund der zeitlich begrenzten Förderung durch den Bund und das Land Nordrhein-Westfalen zunächst befristet bis zum 31.12.2024. Eine Weiterbeschäftigung über den 31.12.2024 hinaus wird angestrebt.

Wir freuen uns besonders über Bewerbungen von Personen mit machtkritischer und diskriminierungssensibler Haltung, die einen entsprechenden Ansatz auch innerhalb Ihrer professionellen Arbeit vertreten. Dem IDA e. V. und dem Team der OBR ist es ein besonderes Anliegen, möglichst vielfältige Perspektiven und Erfahrungshintergründe in unsere Arbeit einzubeziehen. Daher werden Personen mit vielfältigen Perspektiven, Erfahrungshintergründen und Bezügen zum Arbeitsfeld bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis Sonntag, den 14.11.2021 in einer PDF-Datei von maximal 5 MB an die E-Mail-Adresse bewerbung@idaev.de. Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich in der 48. Kalenderwoche statt.

Ausführliche Informationen über den Verein IDA e. V., IDA-NRW und die OBR !